Borbecker hat für Mario Adorf poliert

Jürgen Reineking war schon mehrfach in diversen Zeitungen abgebildet. Gern blättert er noch darin, zum Beispiel an seinem Biedermeier-Sekretär, denn selbstverständlich ist auch Reineking selbst ganz in diesem Stile eingerichtet. Foto: sara
2Bilder
  • Jürgen Reineking war schon mehrfach in diversen Zeitungen abgebildet. Gern blättert er noch darin, zum Beispiel an seinem Biedermeier-Sekretär, denn selbstverständlich ist auch Reineking selbst ganz in diesem Stile eingerichtet. Foto: sara
  • hochgeladen von Sara Drees

Der Essener Jürgen Reineking hat schon so manches Möbelstück poliert und aufgearbeitet. Einige seiner Arbeiten erzählen aber besondere Geschichten, wie die von der Begegnung mit Schauspieler Adorf.

„Ich bin der Mario“, habe der sich ganz ohne Starallüren bei dem Essener mit dem besonderen Händchen für antike Schätzchen vorgestellt.
„Das Klientel für Biedermeier-Möbel ist natürlich auch eher ein zahlungskräftiges“, weiß Reineking aus Erfahrung und ist es darum gewohnt, in edlen Häusern und Hotels ein und auszugehen - und eben auch mit prominenten Menschen in Kontakt zu treten. So hat er beispielsweise auch schon für den mittlerweile verstorbenen deutschen Schauspieler und Synchronsprecher Heinz Reincke gearbeitet. Dass der Adorf-Sekretär aber auch für ihn etwas ganz Spezielles war, beweist das Bild von ihm und dem Schauspieler, welches er in seinem Wohnzimmer - ebenfalls natürlich ganz im Stile der Epoche eingerichtet - aufgehängt hat.

Globusnähtisch von 1810

Mehr als deren Besitzer faszinieren den 1950 geborenen Reineking aber zumeist die Stücke selbst, an die er Hand anlegt. An einen Globusnähtisch aus dem Jahr 2010 erinnert er sich besonders gern. „Bundesweit gibt es nur drei seiner Art“, beschreibt der einst als Möbeltischler ausgebildete Essener die Einzigartigkeit. Aus dem Jahr 1810 soll dieser stammen, rund 35.000 Euro Wert haben. Genau 38 Stunden hat Reineking mit diesem Schatz verbracht, bis er wieder wie neu glänzte - und dann an seinen Bestimmungsort ging: das bayerische Schloss Neuschwanstein. Dort gesellte sich der Biedermeier-Tisch unter anderem zu einem Sekretär von 1815 (Wert: 150.000 Euro), der ebenfalls einige Jahre zuvor von dem in Bedingrade lebenden Fachmann restauriert worden ist.
Mancher Auftrag birgt auch Überraschungen. So fand Reineking einmal in einem Biedermeierschrank eine lang verborgene Waffenkammer. Das war sogar den lokalen Medien eine Berichterstattung wert. „Ich bin aber ohnehin schon mehrmals in die Zeitungen gekommen“, erinnert sich der Restaurator. Einmal sogar als Lebensretter, als er einem Nachbarn zur Hilfe kam. „Da war die Autowerkstatt explodiert“, schildert er das tragische Erlebnis. Aber auch sein besonderer Beruf war, nicht nur der bekannten Kunden wegen, stets von öffentlichem Interesse. Mehrmals zum Beispiel hatte er Auftritte in der RTL 2-Fernsehserie „Der Trödeltrupp“.

Möbel mit Geschichte

„Die Biedermeier-Möbel sind aber auch etwas Besonderes, es sind alles Einzelstücke, keine doppelten Ausführungen oder Massenware“, schwärmt Reineking. Sich ein Regal einer bekannten Möbelfirma in die eigenen vier Wände zu stellen, kann er sich keinesfalls vorstellen. „Da fehlt doch jegliche Gemütlichkeit.“ Und eben auch die Geschichten hinter den Teilen. „Zumeist handelt es sich ja um Familien- und Erbstücke.“ Seine Arbeit ist deshalb auch viel mehr als ein Job, Reineking ist Restaurator aus vollem Herzen. „Jetzt auch wieder in Essen“, freut er sich über die Rückkehr in die Heimat vor zwei Jahren, nachdem ihn die Liebe zwischenzeitlich nach Düsseldorf/Neuss gezogen hatte.
Das habe sich aber glücklicherweise erledigt, hat er einen schwierigen Lebensabschnitt abgeschlossen. Nun ist er im Haus seiner Schwester untergekommen, wieder umgeben von Familie und Freunden und kann sich wieder voll seiner Arbeit widmen - die ja eigentlich auch ein bisschen ein nicht mal schlecht bezahltes Hobby ist.

Jürgen Reineking war schon mehrfach in diversen Zeitungen abgebildet. Gern blättert er noch darin, zum Beispiel an seinem Biedermeier-Sekretär, denn selbstverständlich ist auch Reineking selbst ganz in diesem Stile eingerichtet. Foto: sara
Auch für Schauspieler Mario Adorf war Reineking bereits tätig. Ein gemeinsames Foto erinnert an das besondere Ereignis. Foto: sara
Autor:

Sara Drees aus Dortmund

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen