Die beiden Kettwiger Handballteams gehen nun ins Saisonfinale
Die Reserve hat es selbst in der Hand

Nun geht es für die Kettwiger Handballer ins Lokalderby. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Nun geht es für die Kettwiger Handballer ins Lokalderby.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Während die Kettwiger Verbandsligisten sich deutlich durchsetzten, machte die Reserve dem Tabellenführer die Hölle heiß. Am Ende stand es unentschieden. Verrückt: Damit waren beide Seiten hochzufrieden.

Kettwig 1. Herren gegen Haaner TV 37:27
Tore: Mühlenhoff 9, Pfeiffer 7, Deege 5, Heiderich 4, Möller 4, Bing 3, Käsler 2, Stempel 2,Götte.
Das letzte Heimspiel der Saison wurde eine Demonstration Kettwiger Stärke. Zugleich präsentierten sich die abstiegsbedrohten Gäste als wenig durchsetzungsstark. Dabei ging Haan zunächst in Führung und lag nach 22 Minuten noch mit 14:12 vorn. Erst jetzt ging ein Ruck durchs Kettwiger Team und plötzlich stand es 19:14 für die Hausherren. So ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang kam Haan nicht mehr hinterher und Kettwig führte schon mit zwölf Toren Vorsprung. Der überragende Kai Mühlenhoff warf seinen neunten Treffer des Tages und der Gast beendete mit einem verwandelten Siebenmeter diese unterhaltsame Partie. Während Kettwig auf dem fünften Platz verbleiben wird, muss der Haaner TV absteigen in die Landesliga.
Die abschließende Partie bei der MTG Horst wird für die Kettwiger noch einmal ein Prüfstein. Sie werden ersatzgeschwächt antreten, anderseits motiviert natürlich der Derbycharakter. Auch würden sich Trainer Marvin Leisen und seine Spieler liebend gerne für die 24:25-Niederlage im Hinspiel revanchieren.

Fröhlichkeit auf beiden Seiten

Kettwig 2. Herren gegen ETB SW Essen 21:21
Tore: Liebenau 5, P. Müller 5, Roth 5, Bach 3, Scheid 3, Leisen 2.
Marvin Leisen verstärkte die Reserve und gab dem Spiel Struktur. Schnell gingen die Hausherren mit 4:1 in Führung. Nun wechselte das Schlachtenglück hin und her, der ETB ging mit 10:9 in die Halbzeitbesprechung. Beide Teams überzeugten in erster Linie in der Abwehr, mit guten Torhütern auf beiden Seiten, während die Offensivreihen nur schwer zur Entfaltung kamen. Auch im zweiten Durchgang war alles sehr eng, Kettwig ging mit 15:12 in Führung, doch der Favorit kam zurück. Plötzlich lagen die Gäste mit 17:15 vorne. Nun war es wieder an den Gastgebern, die Führung heraus zu werfen. Durch Tore von Jonas Roth ging Kettwig im Endspurt zweimal in Führung, doch die Schwarz-Weißen glichen jeweils aus. Nach einem von Kampf geprägten Spiel stand ein dem Spielverlauf angemessenes 21:21 Unentschieden. Dieser eine Punkt führte zu Fröhlichkeit auf beiden Seiten. Die schwarz-Weißen behielten einen minimalen Vorsprung vor Verfolger Uerdingen und können nun daheim den Aufstieg eintüten. Die Kettwiger Reserve dagegen hat es nun selbst in der Hand, einer möglichen Abstiegsrelegation zu entgehen. Mit jeweils einem Pünktchen Vorsprung auf die Verfolger TuRa Altendorf und TV Ratingen II ist es denkbar knapp, zumal beide direkten Vergleiche verloren gingen. Doch ein Sieg bei der schon als Absteiger feststehenden Ohligser Reserve würde alle Sorgen beseitigen. Das Hinspiel konnten die Kettwiger schon für sich entscheiden.

So fliegts Leder

Samstag, 4. Mai
15 Uhr: MTG Horst Essen gegen Kettwig 1. Herren, Sporthalle Klapperstraße.
17 Uhr: Ohligser TV II gegen Kettwig 2. Herren, Sporthalle Hubertusstraße.

Nun geht es für die Kettwiger Handballer ins Lokalderby. 
Foto: Gohl
Eine unterhaltsame Partie boten die Verbandsligisten.
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen