Der Kettwiger Verbandsligist rückt dem zweiten Tabellenplatz immer näher
Doppelte Revanche gelungen

Sam Schäfer konnte sich mit insgesamt zwölf Treffern auszeichnen.
Foto: Gohl
2Bilder
  • Sam Schäfer konnte sich mit insgesamt zwölf Treffern auszeichnen.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die doppelte Revanche ist gelungen. Sowohl der Kettwiger Verbandsligist als auch die Reserve konnten die Niederlagen in den Hinspielen wettmachen.

Kettwig 1. Herren gegen TV Ratingen 31:25
Tore: Schäfer 12, Käsler 5, Bing 4, Leisen 4, Brümmer 3, Heiderich 3.
Die TV Ratingen hatte im Hinspiel den Kettwigern noch kräftig Beinchen gestellt. Zunächst ruckelte es noch im Getriebe und die Hausherren mussten einem 5:9-Rückstand hinterher hecheln. Ab der 22. Minute waren die Gastgeber aber mit einer solider Defensive und pfeilschnellem Tempospiel Herr der Lage. Constantin Heiderich drehte mit drei Treffern in Serie die Begegnung zugunsten seiner Farben. Mit einer 14:13-Führung ging es in die Halbzeitbesprechung. Die Ratinger versuchten es mit offensiver Abwehr, wurden jedoch von den Kettwigern immer wieder ausgeguckt. Keeper Florian Henseler hielt vorzüglich, zudem fehlte bei Ratingen der gefährliche Linkshänder, der im Hinspiel noch zehnmal getroffen hatte. Marvin Leisen warf das 25:20, eine Vorentscheidung. Ratingen kam nicht mehr näher. In Unterzahl markierte Sam Schäfer den Endstand, konnte sich mit insgesamt zwölf Treffern auszeichnen.

Beeindruckende Serie

So langsam wird es eine beeindruckende Serie. Nach dem fünften Sieg in Folge rücken die Kettwiger weiter vor. Selbst der Tabellenzweite MTG Horst hat nur vier Punkte mehr auf dem Konto. Nun geht es nach Wuppertal. Gastgeber Cronenberger TG muss immer noch nach unten schielen und darf sich kaum auf seinen drei Punkten Vorsprung vor der Abstiegszone ausruhen. Das Hinspiel gewann die Kettwiger eher knapp mit 27:25 Toren.

Kettwig 2. Herren gegen TV Ratingen II 28:27
Tore: Bach 9, R. Schinke 7, J. Müller 6, P. Müller 3, Roth 3.
Lange Zeit sah es überhaupt nicht so aus, als könne die Reserve die „Mission Wiedergutmachung“ erfolgreich beenden. Denn nach 7:6-Führung gerieten die Kettwiger mit 7:9 in Rückstand. Auch weil sie im ersten Durchgang gleich drei Siebenmeter vergaben, lagen sie zur Pause mit 11:14 hinten. Das sah nicht gut aus, bald lag Ratingen mit fünf Treffern vorn. Aus einem 16:21 machten die Gastgeber aber ein 22:22 und waren wieder am Ruder. Ratingen hielt dagegen und es wurde ein packendes Finale. Kettwig nutzte eine Ratinger Unterzahl, um sich ein wenig abzusetzen. Die letzten beiden Minuten wurden dramatisch: Nach einer Zeitstrafe gegen Luca Gurtner kam Ratingen per Siebenmeter zum 27:28-Anschlusstreffer. Jetzt hielten die Kettwiger Stand und der hauchdünne Vorsprung wurde über die Zeit gerettet. Bestnote erhielt Sebastian Bach, der nicht zu bremsen war und neunmal einnetzte. Der Abstieg ist endgültig gebannt, nun können sich die KSV-Spieler entspannt auf die acht noch verbleibenden Partien einstellen. Beim Tabellenzweiten in Uerdingen werden die Trauben allerdings recht hoch hängen.

So fliegts Leder

Samstag, 9. März
17 Uhr: Bayer Uerdingen gegen Kettwig 2. Herren, Sporthalle Löschenhofweg.
18 Uhr: Cronenberger TG gegen Kettwig 1. Herren, Sporthalle Küllenhahn.

Sam Schäfer konnte sich mit insgesamt zwölf Treffern auszeichnen.
Foto: Gohl
Eine solide Abwehr und ein vorzüglicher Keeper Florian Henseler hielten Sieg fest. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen