Beim Kettwiger Verbandsligisten konnte Not-Keeper Lennard Götte glänzen
Ohne Torwart und ohne Mühe

Mit einer Siegesserie pirschen sich die Verbandsligisten nach oben. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Mit einer Siegesserie pirschen sich die Verbandsligisten nach oben.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Verbandsligist übersprang die Hürde bei Unitas Haan ohne Torwart und ohne Mühe. Die Kettwiger Reserve konnte den Überraschungserfolg des Hinspiels nicht wiederholen.

DJK Unitas Haan II gegen Kettwig 1. Herren 23:36
Tore: Käsler 6, Möller 6, Bing 5, Stempel 4, Pfeiffer 4, Schäfer 4, Deege 2, Leisen 2, Neumann 2, Brümmer.
Weder Florian Henseler noch Dominik Sieberin standen zur Verfügung. Die Reserve konnte auch nicht aushelfen. Die Kettwiger Handballer standen vor der Partie in Haan ohne Torhüter da. Lennard Götte „opferte“ sich, stellte sich in den Kasten und ließ sich hinterher nach 19 blitzsauberen Paraden feiern. Die Unitas ging zwar mit 3:2 in Führung, Mittelmann und Kreisläufer waren nicht zu bremsen. Dann aber zogen die Gäste an. Trainer Marvin Leisen stellte auf 6:0-Deckung um. Sofort war das Kreisspiel unterbunden, der Haaner Rückraum erwies sich als wenig effektiv. Mit fünf Treffern in Folge klärte Kettwig die Fronten. Nun ging es stetig so weiter, mit 15:10 wurden die Seiten gewechselt. Danach konnten die Hausherren überhaupt nicht mehr mithalten und der Gast strebte einem souveränen Auswärtserfolg zu.

Spannende Wochen

Mit den guten Resultaten der Rückrunde hat sich Kettwig auf den fünften Rang der Verbandsliga gepirscht und ist dem Dritten aus Lintorf auf den Spuren. Allerdings hat Lintorf zurzeit auch einen guten Lauf. Die kommenden Wochen werden sicherlich spannend, zum Auftakt kommt der TV Ratingen ins THG. Nach katastrophalem Saisonauftakt hat sich der TV berappelt und liegt nur einen Zähler hinter dem KSV. In Ratingen unterlagen die Kettwiger mit 28:32 und versemmelten dabei Chancen in Hülle und Fülle. Das schmerzte. In der Woche waren alle Spieler beim Training, somit stehen die Zeichen in Kettwig auf Revanche.

DJK Werden gegen Kettwig 2. Herren 29:23
Tore: P. Müller 6, R. Schinke 6, Liebenau 4, Averbeck 2, J. Müller 2, Roth 2, Gurtner.
In einer über weite Strecken hektischen und hart umkämpften Begegnung gelang den Werdenern die Revanche für die Pleite im Hinspiel. Zunächst hatte die Kettwiger Reserve die Gastgeber aber gut im Griff und ging nach 20 Minuten verdient mit 9:5 in Führung. Nun aber fingen sich die bis dahin harmlosen Hausherren und glichen aus.
Nach dem Wechsel setzten sich die Grün-Weißen ein wenig ab. Kettwig kam aber fünf Minuten vor dem Ende durch Julian Müller noch einmal auf 22:25 heran. Mit drei Treffern in Folge beendeten die Gastgeber aber jede Diskussion.
Auch die Reserve spielt jetzt gegen Ratingen, auch sie hat etwas gut zu machen. Außerdem hätte sie mit einem Sieg nun aber wirklich gar nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.

So fliegts Leder

Samstag, 23. Februar
15.30 Uhr: Kettwig 2. Herren gegen TV Ratingen II, Sporthalle THG Kettwig.
17.30 Uhr: Kettwig 1. Herren gegen TV Ratingen, Sporthalle THG Kettwig.

Mit einer Siegesserie pirschen sich die Verbandsligisten nach oben. 
Foto: Gohl
Die Kettwiger Reserve musste diesmal gegen Werden passen. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen