Helden des Alltags: Marathon-Läufer Felix Wortelboer

2Bilder

Laufen ist sein größtes Hobby: Der Kettwiger Felix Wortelboer erfüllt sich zudem am 3. November den Traum, beim New-York-Marathon zu starten. Bei so viel persönlichem Glück ist es dem 52-Jährigen wichtig, ein bisschen davon auch an Schwächere weiterzugeben.

„Viele große Laufveranstaltungen werden inzwischen dazu genutzt, Geld für karitative Zwecke zu sammeln“, berichtet Felix Wortelboer. „Und eine solche Sponsoren-Aktion, wie ich sie gestartet habe, ist weltweit häufig, aber in Deutschland gibt es das noch nicht so oft.“ Er sammelt fürs Essener Spatzennest und den Don Bosco-Box-Club.

Für Spatzennest und Don Bosco-Box-Club

Die Idee ist einfach und bekannt durch diverse Schul-Aktionen: Wortelboer läuft eine gewisse Anzahl Kilometer - höchstwahrscheinlich 42,195 - und der Sponsor zahlt pro Kilometer eine freiwillig von ihm gewählte Summe. Obwohl er am 20. Oktober den Amsterdam-Marathon bereits gelaufen ist - in der guten Zeit von 3.13 Stunden -, ist der Sportler ziemlich sicher, dass er New York auch beendet. „Wenn man nicht gut trainiert ist, dann sind zwei Läufe in so kurzer Zeit vielleicht nicht gut, aber ich laufe zurzeit jeden Sonntag 36 Kilometer, da kommt es auf die sechs mehr nicht an“, schmunzelt der sympathische C&A-Angestellte.

Spendenbarometer am Freitag, 25.10., bei 11.340,50 Euro

Weil er durch seinen Beruf Ende der 80er mal in Essen gelebt hatte, kannte er Kettwig. „Als meine Frau und ich Mitte der 90er heiraten wollten, habe ich sofort gesagt, das machen wir in Kettwig, weil es mir damals dort so gut gefallen hatte“, erinnert er sich. „Das war praktisch, weil es der halbe Weg für meine Verwandten aus Holland und die meiner Frau aus Hildesheim war...“ Als er 1997 nach Düsseldorf versetzt wurde, hat er nur in Kettwig nach dem richtigen Zuhause gesucht. „Und seitdem wohnen wir hier sehr glücklich“, strahlt Wortelboer, der wie so viele Wahl-Kettwiger absolut von der Schönheit seiner Heimat überzeugt ist.

Bestzeit ist beim New York-Marathon nicht drin

Eine Bestzeit strebt er beim New-York-Marathon nicht an. „Dazu ist die Strecke zu schwer - und ich will die Atmosphäre auch genießen“, gibt er zu. Am Montag geht sein Flugzeug, Frau und Tochter sind dabei und wer seine Erlebnisse verfolgen möchte, kann das unter www.facebook.com/SpoochaLaufen tun. Dort kann man sich auch als Sponsor eintragen! Zudem startet er in der letzten Woche noch eine besondere Aktion für Läufer (siehe Info-Kasten).
„Das soll aber nicht die einzige Aktion bleiben“, verspricht Felix Wortelboer. „Ich möchte hier vor Ort aktiv sein, Sponsoren suchen, die etwa für gelaufene Kilometer einer ganzen Gruppe etwas für den guten Zweck zahlen. Dabei kann man eine Höchstsumme festlegen, die die Gruppe dann erlaufen kann - oder nicht.“
Auf Spatzennest und Don Bosco-Box-Club wurde Wortelboer aufmerksam durch Freddy Fischer und dessen Stiftung. „Er ist wirklich ein Anstifter“, zollt er Respekt. „Und es gibt so viele Projekte, die unterstützenswert sind, da lohnt es sich, viel zu laufen...“

Don Bosco-Box-Club:
Unter der Leitung von Andreas Büdeker bekommen Jugendliche im Don Bosco-Box-Club Gelegenheit, ihre Aggressionen in geregelte Bahnen zu lenken. Soziales Lernen ist eines der Ziele des Boxtrainings. Möglich gemacht wurde dieses Projekt durch die „Freddy Fischer Stiftung“.

Spatzennest des Essener Kinderschutzbundes:
Die Kindernotaufnahme Spatzennest Essen bietet in zwei Häusern bis zu 20 Kindern Schutz und Sicherheit in Krisensituationen. Die Aufnahmegründe der Kinder sind sehr unterschiedlich. Dazu zählen Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung des Kindes sowie psychische Erkrankungen oder der Tod der Eltern/eines Elternteils.

Mitlaufen:
SpooCha steht für „Sport und Charity“; Felix Wortelboer ruft in der letzten Woche vor dem Marathon - also ab heute Nacht 0 Uhr - zum „Mitlaufen“ auf.
Wer mitläuft postet seine absolvierten Kilometer auf www.facebook.com/SpoochaLaufen.
Die drei Läufer, die die meisten Kilometer sammeln, gewinnen ein SpooCha-Laufshirt.

Sie, liebe Leser, können ab sofort Ihren „Helden des Alltags“ aus unseren 10 Vorschlägen auswählen. Wenn Sie mitmachen, dann können Sie einen der drei GOP-Varieté-Gutscheine im Wert von 170,- Euro, gestiftet von RWE Deutschland, gewinnen. Schicken Sie eine Postkarte mit dem Namen Ihres Favoriten an RWE Deutschland AG, Kommunikation, Altenessener Str. 35, 45141 Essen, eine e-mail an alltagshelden-essen@rwe.com oder voten Sie mit ab 16. November hier im LOKALKOMPASS. Aktionsschluss ist der 24. November!

Autor:

Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen