Burgaltendorf: Herz Jesu Gemeinde feiert
Gemeindefest mit Skifflemusik und ganz viel Fußball-Spaß

Alle zwei Stunden wird der Bierwagen beim Gemeindefest umdekoriert. Und so passiert es, dass ein RWE-Fans sein ier aus den Händen eines Schalkers bekommt. Ein Problem? Nicht in Burgaltendorf. Foto: privat
  • Alle zwei Stunden wird der Bierwagen beim Gemeindefest umdekoriert. Und so passiert es, dass ein RWE-Fans sein ier aus den Händen eines Schalkers bekommt. Ein Problem? Nicht in Burgaltendorf. Foto: privat
  • hochgeladen von Beatrix von Lauff

Burgaltendorf. Die Herz Jesu Gemeinde feiert am 13. und 15. September unter dem Motto „Auf dem Weg!“.
Zum Auftakt des Festes spielt am Freitag die bekannte Skiffleband von der Ruhrhalbinsel "Die Popel". „Wir freuen uns, dass es uns mal wieder gelungen ist, diese Band zu verpflichten“, freut sich die Gemeinderatsvorsitzende Anne Gerbracht, „denn 'Die Popel' haben auch in Burgaltendorf seit vielen Jahren treue Fans!“
Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr auf dem Festgelände, und danach heißt es: Begegnung, Spiel und Spaß rund ums Gemeindeheim.

Buntes Programm für die Jugend

„Natürlich haben wir auch wieder eine Kletterwand auf unserem Fest“, sagt Veronika Kampmann vom Organisationsteam, „und damit ein attraktives Angebot für Jugendliche und ältere Kinder“.
Auf der Bühne vor dem alten Pfarrhaus werden Tanzgruppen vom TVE und von der Ballettschule Burgaltdorf ihr aktuelles Programm zeigen. Dazu kommen Darbietungen von der KiTa Herz Jesu und einem Kinderchor. Zum Abschluss spielt ab 17 Uhr Marco Reich mit seiner Band.
„Das Leitwort des Festes haben wir bewusst gewählt“, so Anne Gerbracht, „denn wir erleben in der Kirche derzeit keine leichten Zeiten. Als Gemeinde sehen wir uns auf einem Weg, von dem wir nicht wissen, wie er verlaufen wird. Aber unsere Zuversicht wollen wir auch bei dem Fest zum Ausdruck bringen.“
Dass es bei der Veranstaltung in Herz Jesu an den Verpflegungsständen auch vegetarische Speisen gibt, ist seit Jahren ebenso selbstverständlich wie der konsequente Verzicht auf Plastikgeschirr.
Eine weitere Besonderheit: Der Getränkestand wird alle zwei Stunden neu dekoriert, denn hier werden die Gäste von Fans von verschiedenen Fußballmannschaften in den entsprechenden Trikots bedient. Somit bekommt ein Dortmunder auch mal von einem Schalker „einen eingeschüttet!“

Autor:

Beatrix von Lauff aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.