Doppeltaufe von Niederflurstraßenbahnen

Prominente Taufpaten bei der Arbeit (v.l.): Manfred Kuhmichel (Bezirksbürgermeister BV VIII) und Michael Feller (Vorstandsvorsitzender EVAG). Fotos: Janz
2Bilder
  • Prominente Taufpaten bei der Arbeit (v.l.): Manfred Kuhmichel (Bezirksbürgermeister BV VIII) und Michael Feller (Vorstandsvorsitzender EVAG). Fotos: Janz
  • hochgeladen von Beatrix von Lauff

Als Zeichen der Identifikation mit ihrer Stadt lässt die Essener Verkehrs-AG (EVAG) alle 27 neuen Niederflurstraßenbahnen, kurz NF2 genannt, nach und nach auf die Namen von Essener Stadtteilen taufen.

Den Anfang machte Mitte Oktober 2014 die erste NF2 bei der feierlichen Eröffnung der Tram-Neubaustrecke 109 auf dem Berthold-Beitz-Boulevard. Sie heißt seitdem Stadt Essen.
Nach weiteren Stadtteilen folgte am 31. Mai 2016 eine weitere NF2-Doppeltaufe durch einen prominenten Taufpaten: Manfred Kuhmichel, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks VIII hat gleich zwei Bahnen einen Namen gegeben:
„Liebe NF2, ich taufe Euch auf die Namen Essen Burgaltendorf und Essen Überruhr. Euch wünsche ich allzeit gute Fahrt und dass Eure Fahrgäste immer pfleglich mit Euch umgehen. Glück auf!“
Der Taufname sowie das Wappen der Stadt Essen sind gut sichtbar hinter der Fahrerkabine angebracht.
Die Beschriftung ist damit so dezent, dass Missverständnisse über das Fahrziel ausgeschlossen sind.

Prominente Taufpaten bei der Arbeit (v.l.): Manfred Kuhmichel (Bezirksbürgermeister BV VIII) und Michael Feller (Vorstandsvorsitzender EVAG). Fotos: Janz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen