Niederrheinliga Damenmannschaft
Erste Hürde genommen.

Steeles Damen siegen im ersten Meisterschaftsspiel auswärts beim SV Jägerhaus Linde.
Steele begeisterte von der ersten Minute an, kraftvoll und spritzig war der erste Auftritt der Teufelinnen von Anfang an.
Chancen wurden sich schon in den ersten Minute erarbeitet, doch noch kam nicht zählbares heraus.
Doch kurioserweise brachten die Hausherrinnen das Leder in der 16. Minute zuerst über die Linie, verursacht durch einen vermeidbaren Abwehrfehler.
Sabrina Mütze setzte Jägerhaus Linde mit 1:0 am heutigen ersten Spieltag in Komfort Position und Steele den vermeidbaren Rückstand.
Doch schon 2 Minuten später belohnte sich Beriwan Welter für ihre aufstrebende Form in der Mannschaft, zudem hatte sie an diesem Tag wohl auch die passende Spielpartnerin in Ilka Bartes gefunden.
Aber mit dem Ausgleich zum 1:1 gaben sich die Steelerinnen nicht zufrieden und zogen nun ein brillantes Spiel ab, so dass der Lohn nicht lange auf sich warten ließ.
In der 21. Minute erhöhte Mannschafts Neuling Helene Sertznig für die Essenerinnen auf 1:2, was den Willen 3 Punkte mitzunehmen unterstrich.
Zudem auch noch in der 35. Minute Caroline Hamann auch ein Törchen beisteuern konnte und es zum Pausentee 3:1 hieß.
Die hohen Temperaturen aus den vergangenen Tagen waren Geschichte, Bewölkung und Wind brachten angenehmes Fußballwetter.
Steele nach der Halbzeit sofort wieder bemüht das Spiel an sich zu reißen, was ihnen auch gut gelang.
Denn schon in der 51. Minute musste Lindes Torfrau hinter sich greifen, wieder brachte Beriwan Welter das Runde im Eckigen unter und das nach gutem Zusammenspiel mit Ilka Bartes.
Schnell kamen da Erinnerungen hoch aus vergangenen Spieltagen, sollte sich da jemand gefunden haben im Spiel nach vorne.
In der 68. Minute wechselt Trainerin Eva Jost für Marina Jung und in der 74. Minute Madelieine Wehmeier für Ilka Bartels aus.
Leider verlor Steeles Hintermannschaft kurz wieder den Faden und brachte die Gastgeberinnen wieder mit den 2:4 ins Träumen.
Leider völlig unnötig kassierte Caroline Hamann kurz vor Schluss auch noch die Rote Karte als Sie sich nach einem wiederholten Tritt zu einer unsportlichen Äußerung hinreisen lies.
Der Ärger sicher verständlich da der Schiedsrichter am Anfang die Regelauslegung etwas freizügig gestaltete und es zum Schluss etwas unsportlich wurde.
Kurz vor Ende der Spielzeit brachte Steeles Trainerin Laura Bianca Hillemann für Sabine Thiele ins Spiel.
Steele heute über weite Strecken spielbestimmend und mit dem Sieg im ersten Meisterschaftsspiel in der neuen Saison, schluckt aber die Kröte anhand eines Platzverweis.

Autor:

Walter Krügel aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.