"Löwes Lunch": Zauberhaft: Gibt’s ein Leben nach Harry Potter?

Nein, liebe Kino-Fans, wenn Sie momentan wieder Erwachsene mit schwarzen Umhängen, seltsamen Schlapphüten, ausgestopften Uhus und Stöckchen begegnen, handelt es sich n i c h t um einen Vogelscheuchen-Flashmob. Bieten Sie diesen bedauernswerten Kreaturen also kein Kleingeld an, sondern finden Sie vielleicht ein paar tröstende Worte.
Denn jetzt läuft der letzte, der allerletzte, der megaletzte Teil der Harry Potter-Saga auf der Leinwand. Na gut, diejenigen, die das Buch vorher gelesen haben, wissen, dass die Story größtenteils gut ausgeht. Aber: Viele, die mit Daniel Radcliffe, Emma Watson („Hermine“) und Rupert Grint („Ron Weasley“) erwachsen geworden sind, fallen jetzt in ein tiefes Loch. Was soll man mit seinem Leben auch noch anfangen, wenn keiner mehr gegen böse Lords, wilde Ungeheuer und neidische Familienmitglieder anzaubert?

Glücklich sind die Vergesslichen... z.B. ich. Längst weiß ich nicht mehr, was in Teil XY mit irgendwelchen Feuer-Elchen (-Kelchen?), Dementoren, Diabetikern usw. los war. Ich kann die Filme also immer wieder gucken.

Und Sie? Geht es Ihnen im Last-Potter-Jahr noch gut? Oder muss ich einen Patronus-Zauber ansetzen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen