Toller Derbysieg gegen Duisburg

4Bilder
Wo: ESC Moskitos, Curtiusstraße 2, 45144 Essen auf Karte anzeigen

Toller Derbysieg gegen Duisburg

Das Team der „jungen Wilden“ kann einem langsam unheimlich werden, mit dem 4:1 (0:0, 2:1, 2:0) Derbysieg gegen Duisburg gewannen die Wohnbau Moskitos ihr achtes Spiel in Serie in der Meisterrunde. Und was für ein Spiel war das vor einer sehr guten Kulisse von 2.350 Zuschauern am Essener Westbahnhof. Dieses Spiel hatte alles was diese Sportart ausmacht, zwei schnelle, absolut zielstrebige Mannschaften auf Augenhöhe, die sich gegenseitig keinen Zentimeter Eis gönnten. Einen Faustkampf nach bester Manier, und zwei Fanlager, die dem Derby lautstark einen tollen Rahmen gaben. Am Ende wollten die Moskitos den Sieg ein bisschen mehr als die Füchse, wirkten am Ende wacher und ein bisschen weniger müde.

In den ersten 20 Minuten wirkten die Gäste von der Wedau aggressiver, da mussten Gejerhos, Eickmann und ihre Mitspieler höllisch aufpassen um nicht in Rückstand zu geraten. So manche brenzlige Situation spielte sich vor Sebastian Staudt ab, der wieder einen Schokoladentag erwischt hatte. In der 15. Spielminute gerieten sich dann Veit Holzmann und Raphael Joly vor der Duisburger Bank in die Haare und lieferten sich einen handfesten Faustkampf. Beide mussten mit fünf plus Spieldauerstrafe duschen gehen. Auf die Zahl bei den Toren auf der Anzeigetafel hatte das zunächst erstmal bei beiden keinen Einfluss und so ging ein intensives erstes Drittel torlos in die erste Pause.

Mit dem Beginn der zweiten 20 Minuten sollte es laut werden, am Westbahnhof, denn Andrej Bires schlenzte ein Zuspiel von Niklas Hildebrand vorbei am Ex-Essener Justin Schrörs im Duisburger Tor. Lange währte die Freude beim Moskitos Anhang leider dann doch nicht, Robin Slanina musste auf die Strafbank und Andre Huebscher nahm im Powerplay seinen Platz direkt vor Sebastian Staudt ein. Von der linken Verteidigerposition zieht Mike Schmitz ab und Huebscher fälscht unhaltbar für Staudt zum Ausgleich ab. Doch so langsam ließ die Aggressivität der Duisburger etwas nach, Essen bekam das Spiel besser in den Griff und setzte nach, kämpfte um jeden Puck. Und die Fans auf der Tribüne gaben ihr Bestes. Julian Lautenschlager, der derzeit immer besser wird, konnte dann eine schöne Kombination zur erneuten Führung nutzen und mit dem hauchdünnen Vorsprung ging es zum zweiten Mal in die Pause.

Auch im letzten Drittel blieb das Spiel sehr intensiv, beide Teams hatten ihre Chancen, neutralisierten sich aber auch weitgehend. Bis zur 52. Spielminute, da sorgte Michal Velecky mit einem Traumtor für die Vorentscheidung. Ganz enge Scheibenführung, zunächst hinter dem Tor führte er die Scheibe so lange bis er in der richtigen Position war, um Schrörs mit einem satten Schuss keine Chance zu lassen. Die Halle tobte! Beide Teams hatten in der Folge noch die ein oder andere gute Chance, doch beide Torhüter waren stets auf dem Posten. Etwa 90 Sekunden vor dem Ende war dann zunächst Feierabend für Schrörs, die Duisburger wollten es noch einmal wissen, doch der Schuss ging nach hinten los. Robin Slanina erwischte die Scheibe im eigenen Drittel und sein Schuss landete im leeren Duisburger Tor, der Rest war Moskitos Jubel.

In der Pressekonferenz war ein Essener Chefcoach Frank Gentges natürlich sehr froh: „Was soll ich sagen, das war ein Spiel auf allerhöchstem Niveau, das war Play Off Charakter. Wir haben uns über 60 Minuten fast immer neutralisiert, das war sehr eng, aber ein paar Situationen haben das Spiel auf unsere Seite gebracht. Ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft, ich habe immer gesagt, der Erfolg war eine Momentaufnahme, aus der ist jetzt eine kleine Serie geworden, mit acht Siegen in Serie. Jetzt kommen auch Zuschauer hier in Essen, da haben wir alle hart für gearbeitet und mich persönlich freut das sehr. Ein Extralob noch an Sebastian Staudt im Tor.“

Tore
1:0 (21:42) Bires (Hildebrand, Kaisler) 1:1 (22:40) Huebscher (Schmitz, Walch, PP1) 2:1 (35:37) Lautenschlager (Gejerhos, Niederberger) 3:1 (51:02) Velecky (Lautenschlager, Barta) 4:1 (59:04) Slanina (Ziolkowski, Granz)

Strafen
Essen: 6 plus 5 plus 20 Holzmann – Duisburg: 8 plus 5 plus 20 Joly

Schiedsrichter
Klau (J. Dietrich, P. Leven)

Zuschauer
2.350

Schüsse auf das Tor
23 : 30

( Quelle: PM + ESC Wohnbau Moskitos Essen )

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen