Zeugen gesucht
Unbekannte stapeln Pflastersteine auf Bahngleis

Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach Zeugen

Weil Pflastersteine auf einem Bahngleis lagen musste ein Zugführer eine Schnellbremsung durchführen. Der Zug wurde beschädigt, die Zuginsassen blieben unverletzt.

Kreis Kleve. Am Mittwochabend, 16. März, gegen 18.30 Uhr legten bislang unbekannte Täter Pflastersteine auf die Gleise unterhalb der Bahnüberführung Reuterstraße in Goch-Pfalzdorf. Die Steine waren über die gesamte Gleisbreite zu einer etwa 50 Zentimeter hohen "Mauer" gestapelt worden.

Der Triebfahrzeugführer des aus Düsseldorf nach Kleve fahrenden Zuges leitete bei einer Geschwindigkeit von etwa 100 Stundenkilometer eine Schnellbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß mit den Steinen jedoch nicht verhindern. Die rund 60 Reisenden im Zug blieben unverletzt. Der Zug wurde beschädigt, konnte die Fahrt nach Kleve jedoch fortsetzen. Auf Grund des Ereignisses wurde der Bahnverkehr gestört. Zwei Züge fielen komplett aus, insgesamt entstanden 811 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich unter Tel. 02821/74510 bei der Bundespolizeiinspektion Kleve zu melden.

Autor:

Lokalkompass Emmerich aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.