Prävention ist der beste Opferschutz - Frauenberatungstelle "Impuls" zieht Bilanz für 2012

Das Team von "Impuls" setzt auf Beratung. Maria Peeters (l), Hildegard Wolff (r) und Marion Claaßen (nicht im Bild) wissen, wie wichtig das für die Frauen ist.
  • Das Team von "Impuls" setzt auf Beratung. Maria Peeters (l), Hildegard Wolff (r) und Marion Claaßen (nicht im Bild) wissen, wie wichtig das für die Frauen ist.
  • hochgeladen von Corinna Denzer-Schmidt

Ein Rückblick auf das vergangene Jahr ist angenehmer, wenn Positives zu vermelden ist. „Finanziell gibt es uns noch“, freute sich daher auch Hildegard Wolff von der Frauenberatungsstelle „Impuls“. Die Stadt und das Land NRW haben die Zuschüsse nicht gekürzt und auch die eigenen Projekte, wie zum Beispiel die Raumpatenschaften bringen Geld in die Kasse des Vereins. Und wie wichtig die Arbeit ist, zeigt die Bilanz für 2012. „Wir haben 425 Frauen beraten und 741 Gespräche geführt“, berichtet Hildegard Wolff. Gewalt gegen Frauen ist ein großes Thema. „200 Frauen mit 252 Kindern waren bei uns, 136 mal hat uns die Polizei benachrichtigt.“ Zu beobachten ist, dass der Anteil der Frauen mit Migrationshintergrund steigt, er beträgt nun 23 Prozent.
Um Frauen nach einer Vergewaltigung den Gang zum Arzt bzw. ins Krankenhaus zu erleichtern, ist „Impuls“ nun an der Arbeitsgemeinschaft „Netzwerk anonyme Spurensicherung im Kreis Kleve“ beteiligt, das sich derzeit noch im Aufbau befindet. „Dann können Frauen die Spuren einer Vergewaltigung sichern lassen, müssen aber nicht sofort Anzeige erstatten“, erklärt Maria Peeters. Fazit ist, dass „Impuls“ weiter auf Prävention und Beratung in vielen Bereichen setzt, denn das sei nun einmal der beste Opferschutz, so Wolff und Peeters.

Autor:

Corinna Denzer-Schmidt aus Sonsbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen