„Festkomitee Hagener Karneval“ weiterhin auf der Suche nach einem Prinzenpaar

Interview mit Moritz Padberg und Kerstin Fröhlecke

„Erst Luxusproblem - dann tote Hose“ - „Gleichgeschlechtliches Paar von Festkomitee abgelehnt“ - „Dreigestirn eiskalt von Festkomitee abgeschmettert“

Die Kritiken sind in Hagen offenbar unüberhörbar: Beim Festkomitee Hagener Karneval läuft es auch in dieser Session angeblich nicht ganz rund - zumindest hört man dies vereinzelt, getrieben durch Medien wie Facebook. Kai-Uwe Hagemann, freier Fotograf und freier Mitarbeiter beim „Stadtanzeiger Hagen“, möchte wissen, was dahinter steckt und trifft sich mit dem Präsidenten des Festkomitee Hagener Karneval: Moritz Padberg. Begleitet wird Padberg von der Schatzmeisterin Kerstin Fröhlecke.

Moritz Padberg: „Über das Festkomitee wird immer schnell geurteilt. Die Kritik trifft dann in der Regel die sieben ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder. Dabei ist der Vorstand nicht allein das Festkomitee! Nein! Das Festkomitee besteht aus dem gewählten Vorstand und den 11 Hagener Vereinen die sich um Karneval, Tradition und Brauchtum bemühen. Jeder Verein auf seine Art - und jeder Verein ist auf seine Art erfolgreich und liebenswert.“ Ergänzt wird das Festkomitee Hagener Karneval durch ehemalige Prinzenpaare und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Doch was sind die Aufgaben des Festkomitees?
„Die originären Aufgaben sind in der Satzung geregelt“, so Kerstin Fröhlecke. „Das Festkomitee ist ‚Manager‘ des Prinzenpaars, organisiert den Rosenmontagszug, plant die Sessionseröffnung/ Inthronisierung am 11.11. im Ratssaal im Rathaus an der Volme und veranstaltet seit einigen Jahren den Prinzenabend, an dem verdienten Hagener Karnevalisten die Hagener Eiche verliehen bekommen“. Moritz Padberg: „Das Festkomitee Hagener Karneval ist keine gewachsene Tradition. Es wurde 1979 auf Weisung des ehemaligen Oberbürgermeisters Rudolf Loskand gegründet. Die Hauptaufgabe war zunächst die Durchführung des Rosenmontagszugs“. Der erste Präsident war Gerd Schaedle (1979). Ihm folgten Jochen Höfig (1980-1986), Horst Warnke (1987), Ralf Schneider (1988-1996), Hans-Horst Klawonn (1997-2000), Udo Weinrich (2001-2004), Axel Schütz (2005-2008) und seit 2009 Moritz Padberg.

Nach so viel Tradition drängen sich aber wieder die aktuelle Fragen rund um die Prinzenwahl für die Session 2018/2019 auf: „Warum haben wir wieder kein Prinzenpaar?“

„Ganz ohne einen weiteren Hinweis auf die traditionellen Werte des Festkomitee Hagener Karneval kann ich die Frage nicht beantworten. In Paragraph 1 unserer Satzung steht folgendes: ‚Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung heimatlichen Brauchtums, insbesondere des Karnevals, durch Schaffung einer Dachorganisation der Hagener
Karnevalsgesellschaften und Heimatvereine. Als solche fördert und organisiert der Verein karnevalistische Aktivitäten, insbesondere den Rosenmontagszug und die Führung des Prinzenpaars‘. In der Satzung steht nicht, dass der Vorstand des Festkomitee ein Prinzenpaar bestimmt oder eine Auswahl trifft. Vielmehr spricht der Vorstand mit den Bewerbern und stellt diese dann der Mitgliederversammlung zur Wahl vor“, erläutert Moritz
Padberg.
Schatzmeisterin Kerstin Fröhlecke ergänzt: „Wir hatten tatsächlich eine außerordentliche Mitgliederversammlung, auf der die Vereine gegen ein Dreigestirn gestimmt haben. Das ist korrekt. Es wurde aber zu keinem Zeitpunkt über ein gleichgeschlechtliches Paar abgestimmt. Es wurden Meinungen geäußert und diskutiert. Versammlungsleiter und Präsident Moritz Padberg hat unmissverständlich gesagt, dass ein gleichgeschlechtliches Paar genauso zur Wahl antreten kann wie ein Paar, welches aus Mann und Frau besteht. Paar ist Paar!“

Moritz Padberg: „Es ist einfach nicht fair, wenn so etwas in den sozialen Medien wie Facebook falsch dargestellt wird. Ebenso ist falsch dargestellt, dass sich ein weiteres Paar zurückgezogen hat, weil die Regeln des Festkomitee zu eng wären. Aus Rücksicht den
Bewerbern gegenüber nenne ich nicht deren Namen. Aber es wurde nicht die Wahrheit veröffentlicht“.

Eines steht aber fest: Das Festkomitee Hagener Karneval gibt im 40. Jahr seines Bestehens nicht auf und sucht weiter nach einem Prinzenpaar. Interessenten können sich direkt an das Festkomitee wenden. Telefonisch unter 02331- 880808 oder per Mail: praesident@karneval-hagen.de.  Der 11.11.2018 und der Prinzenabend / Jubiläumsabend am 12.01.2019 sind gesetzte Termine.

Es bleibt also spannend in der schunkelnden Volmestadt....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen