Hagener Johanniter helfen durch den „Zuwarmi“ - 1.300 Flaschen Wasser verteilt

Auch Taxifahrer wurden mit Wasser versorgt.
2Bilder
  • Auch Taxifahrer wurden mit Wasser versorgt.
  • Foto: Christian Mienert
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Die Hitzewelle hat Deutschland fest im Griff und die Johanniter im Landesverband Nordrhein-Westfalen haben nun zu einer landesweiten Aktion aufgerufen. An dieser nehmen auch 13 Helfer aus dem Ehrenamt der Johanniter in Hagen gerne teil und helfen den Hagenern somit durch den „Zuwarmi“.

Nachdem die Aktion bereits einen Tag zuvor auf Facebook angekündigt und eine äußerst positive Reaktion der Hagener Bürger erzielte, kauften die Helfer am Freitagmorgen noch einmal mehr Proviant ein als ursprünglich geplant. „Wir bekamen viele Hinweise von unseren Fans, wo das Wasser am meisten gebraucht wird“, berichtet Christian Mienert, Einheitsführer der Johanniter in Hagen. Gerade ältere Menschen trinken häufig zu wenig hieß es dort. Aber auch Lkw- Bus- und Taxifahrer seien dankbare Abnehmer. „Wir sind fast allen Hinweisen nachgekommen, können aber leider nicht an allen Orten gleichzeitig sein“, erklärt Mienert. „Jemand hat uns verraten, welche Baustelle sich über einen Besuch freuen würde, den Halt haben wir als Erstes gemacht.“
Insgesamt waren die Johanniter mit .1300 Flaschen und 13 Helfern im Einsatz und haben unter anderem Postboten, Dachdeckern und Mitarbeiter der Müllabfuhr beschenkt. Spontan wurde der Einsatz ausgedehnt und soll nun bis 19 Uhr verlängert werden, um die Lkw-Fahrer auf den Parkplätzen an der A1 zu versorgen.
„Mit dieser Aktion wollten wir zum einen daran erinnern, wie wichtig das Trinken an den heißen Tagen ist und zum anderen Menschen einfach mal eine Freude machen“, resümiert Mienert nach dem ersten Einsatz am Adolf-Nassau-Platz.
Neben viel Flüssigkeit empfehlen die Johanniter in diesen Tagen immer eine Kopfbedeckung zu tragen und möglichst direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Mit der Aktion soll aber auch nochmal betont werden, wie wichtig Hilfsorganisationen in Deutschland sind. Sie helfen lokal, landes- und bundesweit und sind auch bereit, bei kleineren Katastrophen direkt präsent zu sein und klären auf.

Auch Taxifahrer wurden mit Wasser versorgt.
13 Helfer der Johanniter in Hagen halfen den Hagenern  durch den „Zuwarmi“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen