Von Hexen, edlen Pferden und Halterner Originalen
Anekdoten und Historie im Halterner Jahrbuch

Uli Backmann (links) mit einigen der 29 Autoren des Halterner Jahrbuchs 2019
  • Uli Backmann (links) mit einigen der 29 Autoren des Halterner Jahrbuchs 2019
  • Foto: Antje Bücker
  • hochgeladen von Antje Clara Bücker

Uli Backmann stellte am Freitag im Josefshaus das Halterner Jahrbuch 2019 vor. Ein Großteil der 29 Autorinnen und Autoren war ebenfalls erschienen um bei Kaffee und Kuchen das Jahr und die Arbeit an dem Buch noch einmal Revue passieren zu lassen.

Im neuen Halterner Jahrbuch wechseln sich Anekdoten, Interessantes, Wissenswertes und Historisches miteinander ab. So mancher Halterner Pohl-Bürger erinnert sich sicherlich an die wechselhafte Geschichte der Rekumerstraße, die ursprünglich als Teil der B 58 durch die Innenstadt führte; dann erst in die eine Richtung, dann in die andere und wieder zurück zur Einbahnstraße wurde bevor sie in den siebziger Jahren endlich zur verkehrsberuhigten Fußgängerzone ausgebaut wurde.

Von Halterner Originalen wie dem unvergessenen Peiken Heinz mit seiner urigen Gaststätte, in der man die Kippen noch einzeln kaufen konnte, erzählt Bernd Marwitz. Pferdefreunde kommen auf ihre Kosten wenn Franz-Josef Neuhaus über die Zuchtgeschichte und die Zuchterfolge in der Seestadt berichtet. In den Anfängen hatte das Pferd noch seine reine Rolle als Kutsch- Arbeitstier. Freizeitpferde im heutigen Sinne gab es damals nicht.

„Eene waohre Geschichte ut dat olle Haltern“ weiß Heinz Kalhoff in bestem Halterner Platt to vertellen in „Ignatia un de Damenkonfektion.“ Liebeserklärungen ganz besonderer Art sind last not least Edith Groths „Hommage an Haltern“ und Ursula Brauns „My most favourite little town in Germany“.

Die Themen im Halterner Jahrbuch könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie alle haben allerdings eines gemeinsam: Sie zeichnen auf spannende, humorvolle und manchmal ernste Weise das facettenreiche Bild unserer Stadt.

Wer mehr erfahren möchte über Wisente in den Borkenbergen, Hexenverfolgung im Mittelalter, die Erfolgsgeschichte des Bürgerbusses und vieles mehr, dem sei das neue Jahrbuch wärmstens empfohlen. Zu erhalten ist das Halterner Jahrbuch seit Montag in der Buchhandlung Kortenkamp.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen