Gelsenwasser saniert die Ufer-Steganlage in der westlichen Stadtmühlenbucht

Die viel genutzte und in die Jahre gekommene Steganlage in der westlichen Stadtmühlenbucht war auf Dauer nicht mehr standsicher. Foto: Gelsenwasser
  • Die viel genutzte und in die Jahre gekommene Steganlage in der westlichen Stadtmühlenbucht war auf Dauer nicht mehr standsicher. Foto: Gelsenwasser
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Die viel genutzte und in die Jahre gekommene Steganlage in der westlichen Stadtmühlenbucht war auf Dauer nicht mehr standsicher. Deshalb erneuert Gelsenwasser den Ufersteg auf ca. 100 m Länge inklusive der Tragkonstruktion im Bereich der Nutzer SC Westfalen und Fischereiverein Haltern.

Die Arbeiten beginnen am 11. Februar 2019 und dauern voraussichtlich bis April 2019.Der Rückbau der alten Konstruktion ist fast abgeschlossen. Danach werden Pfähle in den Untergrund entlang der Uferlinie gerammt. Hierauf werden die neue Tragkonstruktion und die begehbaren Gitterroste der Steganlage montiert. Die Rammarbeiten führt die Firma Rolf Wegener GmbH aus Essen durch, für die Stahlbauarbeiten ist die Firma Josef Köster Stahl- und Metallbau GmbH aus Haltern am See beauftragt. Mit einer Lärmbelästigung für die Anwohner ist nicht zu rechnen.
Die Investitionskosten liegen bei ca. 350.000 Euro. Die Vereine beteiligen sich über Nutzungsverträge in den kommenden Jahren an den Kosten. Die Planungsleistung hat Gelsenwasser allein übernommen und trägt ebenfalls die Kosten für die ökologische und behördliche Begleitung der Maßnahme.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen