50.000 Euro für Planung des schnelleren Internets in Haltern

Von links: Alexander Dobrindt, Wolfgang Kiski und Gunther Albrecht.
  • Von links: Alexander Dobrindt, Wolfgang Kiski und Gunther Albrecht.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastuktur wurden am Montag (14.12.) im Rahmen einer Breitbandförderkonferenz die ersten Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau übergeben. Haltern am See zählte zu den ersten 31 Kommunen und Landkreisen mit unterversorgten Gebieten, die ihren Antrag erfolgreich platzieren konnten.

Für die Stadt Haltern am See erhielten der Technische Beigeordnete Wolfgang Kiski und Gunther Albrecht von Bundesminister Alexander Dobrindt einen Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro.
Die Mittel werden der Stadt für Beratungsleistungen gemäß der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld können Ausbauprojekte für schnelles Internet geplant und ggf. für eine weitergehende Bundes- oder Landesförderung vorbereitet werden. Die Stadtverwaltung möchte diese Gelegenheit nutzen, um technische, kaufmännische und rechtliche sowie regulatorische Aspekte und Rahmenbedingungen zu klären und einen „Fahrplan“ für den zukunftsfähigen Breitbandausbau in Haltern am See zu erstellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen