Modellspielzeugmarkt: Kein Kinderkram

Geschulte Blicke: Die meisten Besucher beim Modellspielzeugmarkt haben es auf den Sammelwert der Modelle abgesehen.
  • Geschulte Blicke: Die meisten Besucher beim Modellspielzeugmarkt haben es auf den Sammelwert der Modelle abgesehen.
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Für Modellspielzeugsammler hat sich die Seestadthalle als fester Anlaufpunkt etabliert: An zahlreichen Ständen konnten Sammler ihre Bestände komplettieren oder eigene Überschüsse verkäufen. Der Spielwert stand dabei aber eher im Hintergrund.

Modellautos, Eisenbahnen, Flugzeuge und Zubehör: Mit einer breiten Palette hatten sich die Anbieter in der Seestadthalle aufgestellt. Viele Besucher gehörten zum Stammpublikum, die mit klaren Zielen in die Halle kamen: Diese oder jene Lok durfte es sein, und gesuchte Markenware wurde oft mit ausführlichen Fachgesprächen an den neuen Besitzer gebracht. Zum Spielen werden die meisten Exponate wohl nicht genutzt werden: Die reiferen Besucher schätzten meist den Sammelwert der oft schon Jahrzehnte alten Stücke, oder ergänzten ihre privaten Kollektionen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen