Personalplanung nach dem Aufstieg beim TuS Haltern
Kaiser und Friedrich wechseln in die Stauseekampfbahn

Haltern. Der künftige Regionalligist TuS Haltern kann die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison präsentieren. Stürmer Jan-Niklas Kaiser und Innenverteidiger Jan Friedrich haben ihre Zusage erteilt.

Kaiser wechselt ablösefrei vom Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel in die Stauseekampfbahn. Für den DSC hat der 20-Jährige in der abgelaufenen Saison 27 Spiele absolviert. Dabei gelangen ihm insgesamt sieben Treffer. Ein Jahr zuvor erzielte er 15 Tore in 28 Partien für den FC Marl in der Bezirksliga. Als A-Jugendlicher stürmte der 1,76 Meter große Flügelflitzer erfolgreich für die SpVgg Erkenschwick in der Landesliga. Ausgebildet wurde er in der Knappenschmiede des FC Schalke 04. „Ich habe mich sehr über die Anfrage des TuS Haltern gefreut und fühle mich bereit, in meiner Karriere als Fußballer den nächsten Schritt zu machen“, freut er sich auf die neue Herausforderung.
Mit Jan Friedrich erhält der TuS Haltern darüber hinaus Verstärkung für den Abwehrbereich. Der 22-jährige kommt vom ASC Dortmund. Er gilt als starker Zweikämpfer und hatte zuletzt maßgeblich Anteil am Erfolg des Oberligisten aus dem Dortmunder Stadtteil Aplerbeck. Friedrich war im Sommer 2016 aus der Jugend vom TSC Eintracht Dortmund gekommen. Nach drei Jahren in Aplerbeck, in denen Friedrich immer Stammspieler war, wird er seine Zelte nun in der Stauseekampfbahn Haltern aufschlagen. „Ich habe einen neuen Job in Recklinghausen und freue mich nun auch auf eine neue sportliche Herausforderung mit dem TuS Haltern in der Regionalliga“, sagt er.
Sascha Kopschina, Sportlicher Leiter des TuS Haltern, stellt beiden Neuzugängen ein gutes Zeugnis aus. „Beide Jungs sind gut ausgebildete Nachwuchsspieler mit einer großen Perspektive. Auch charakterlich passen sie perfekt zu uns.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen