Unser Weihnachtsengel: Anne Bockhau aus Velbert

Anne Bockhau (links) wurde von ihrer Freundin Melanie Benzel als "Engel" für unsere Stadtanzeiger-Weihnachtsserie nominiert.
2Bilder
  • Anne Bockhau (links) wurde von ihrer Freundin Melanie Benzel als "Engel" für unsere Stadtanzeiger-Weihnachtsserie nominiert.
  • hochgeladen von Maren Menke

"Sie hat einfach ein Händchen für so viele Dinge und scheut sich nicht, ihre Fähigkeiten für ihre Mitmenschen einzusetzen. Generell ist sie einfach immer da, wenn man sie braucht!" So begeistert spricht Melanie Benzel über ihre gute Freundin Anne Bockhau. Daher nominierte sie auch die zweifache Mutter für die Weihnachtsserie des Stadtanzeigers Niederberg. An jedem Adventswochenende stellen wir einen Engel vor, der Gutes tut - egal ob in der Gemeinde, im Verein oder im privaten Umfeld.

"Sie ist ein solcher Engel - nicht nur für mich, sondern für alle Menschen in ihrem Umfeld", so Benzel, die wie ihre Freundin alleinerziehend ist. Kennengelernt haben sich die Frauen über eine Facebook-Gruppe. "Damals habe ich noch mit meinem Ex-Mann und den Kindern in Bremen gewohnt", so Anne Bockhau. Nach der Trennung brauchte sie einen Neuanfang und kam nach Velbert. Die Stadt kannte sie inzwischen durch Besuche bei Freundin Melanie, eine passende Festanstellung in Vollzeit und ein schönes Umfeld für ihre Kinder fand sie ebenso. Seit etwas über einem Jahr lebt sie nun in der Stadt der Schlösser und Beschläge und hat innerhalb dieser kurzen Zeit weitere Freundschaften geschlossen.

Hilfe für Flüchtlinge

Nicht nur das: Durch ihr Engagement konnte sie sogar etwas bewegen. "Sie hat mich beispielsweise bei der Gründung des Vereins ,Hand in Hand' unterstützt", informiert Melanie Benzel. Flüchtlinge zu unterstützen, das ist beiden Frauen ein wichtiges Anliegen. "Nach einer erneuten unsachlichen Diskussion bei Facebook, habe ich einmal die Initiative ergriffen und Bürger zu mir eingeladen. Flüchtlinge kennenlernen und vernünftig nachfragen, statt zu spekulieren - das steckte dahinter und führte zu einem sehr interessanten Gespräch", erinnert sie sich. Für sie sei es selbstverständlich, anderen zu helfen und sie zu unterstützen, erzählt Bockhau.

"Das sind doch nur Kleinigkeiten" - mit diesen Worten reagiert Anne Bockau ganz bescheiden, als Melanie Benzel berichtet, was ihre Freundin alles leistet. "Sie passt auf die Kinder auf, wenn ich einen wichtigen Termin habe, sie kommt vorbei und kümmert sich um mich, wenn ich krank bin oder sie überrascht mich an meinem Geburtstag." Außerdem ist sie alles andere als ignorant, sondern ganz im Gegenteil: "Sie sieht, was vor ihren Augen passiert und handelt." So habe sie kürzlich erst einer Frau aus der Patsche geholfen, die mit ihrem Auto liegengeblieben ist. "Alle sind einfach an ihr vorbei gefahren. Ich habe angehalten und gefragt, ob ich helfen kann." Auch wenn man keine Ahnung von Autos habe, jemanden Gesellschaft leisten und Mut zusprechen, das könne doch jeder. "Jedes kleine bisschen in diese Richtung, das man tut, macht unsere Welt doch ein Stück weit besser!"

Kartoffelsalat und Bockwurst an Heiligabend

Ganz klassisch wird es bei Anne Bockhau und ihren Kindern an Heiligabend Kartoffelsalat und Würstchen geben. "Das lassen wir uns nicht nehmen! Das gehört einfach dazu!" Und es gibt noch eine weitere Tradition, die der Mutter sehr wichtig ist: "Ich lese meinen Kindern die Weihnachtsgeschichte vor." Ebenso bekommen die beiden Kleinen ihre Briefe vom Weihnachtsmann vorgelesen. "Darin erklärt er ihnen, was sie im vergangenen Jahr besonders toll gemacht haben. Und wenn es nötig ist, gibt es auch Kritik für Dinge, die sie in Zukunft besser machen können", so die Wahl-Velberterin. An den Weihnachtsfeiertagen geht es zurück in die alte Heimat, wo ihr Ex-Mann und Verwandte leben.
Für das bevorstehende Fest sei auch soweit schon fast alles vorbereitet: Der Weihnachtsbaum steht im Wohnzimmer und die Geschenke hat sie neben ihrem stressigen Berufs- und Familienalltag besorgt. Nur eines fehlt ihr noch: Das Präsent für Freundin Melanie Benzel. "In den vergangenen Jahr haben wir uns auch jeweils eine kleine Freude bereitet. Ich denke, dass wird dieses Weihnachten nicht anders sein."

Einen speziellen Weihnachtswunsch hat Anne Bockhau auch, wobei es vielmehr eine Bitte ist: "Vielleicht nimmt sich ja der eine oder andere diese Zeilen zu Herzen und überlegt sich, wie er selber jemanden ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Schenken Sie Ihren Nachbarn doch ein paar Blumen, überraschen Sie Freunde mit einem leckeren Stück Kuchen oder packen Sie mit an, wenn jemand schwer zu schleppen hat. Halten Sie einfach Ihre Augen offen, sehr schnell sehen Sie eine Kleinigkeit die Sie tun können, um anderen zu helfen!"
Da bleibt Melanie Benzel nur eines zu sagen: "Sehen Sie, genau das meine ich: Anne ist ein Engel!"

Anne Bockhau (links) wurde von ihrer Freundin Melanie Benzel als "Engel" für unsere Stadtanzeiger-Weihnachtsserie nominiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen