"Ära" wird lebendig
Konstantin Bock plant Film über das Eishockey-Original Heinz Weifenbach

Regisseur Konstantin Bock plant einen Film über Heinz Weifenbach. Foto: Förderverein Eishockeymuseum
  • Regisseur Konstantin Bock plant einen Film über Heinz Weifenbach. Foto: Förderverein Eishockeymuseum
  • hochgeladen von Christoph Schulte

 „Wir hatten einen Film über den Nahen Osten in Vorbereitung, als wir eine Person trafen, die uns mehr oder weniger beiläufig von Heinz Weifenbach und seinen Gaddafi-Deal erzählt hat“, erinnert sich Konstantin Bock, wie und wann sein Interesse an der Person Heinz Weifenbach entfacht wurde. „Zusammen mit der Autorin Stefanie Schmitz recherchiere ich deshalb zurzeit über den Sponsoring-Deal, den Heinz Weifenbach mit Muammar al-Gaddafi eingefädelt hat."


Viele Infos im "puck - das Eishockey-Museum"

Am vergangenen Wochenende war er dann mehr als zwei Stunden im „puck“ - Das Eishockey-Museum, wo er viele Unterlagen einsehen konnte, aber aufgrund der Informations-Fülle beileibe nicht alles durchgelesen hat. „Stefanie Schmitz und ich kommen wieder. Das ist ja sensationell, was im Eishockey-Museum über Heinz Weifenbach zusammengetragen worden ist.“

Teilnahme an Oscar-Verleihung

Erst einmal geht es für ihn nach Los Angeles, wo er an der Oscar-Verleihung teilnehmen wird. Der Oscar-nominierte Spielfilm der Libanesischen Regisseurin Nadine Labaki (geschnitten von Konstantin Bock, 2. Kamera vom gebürtigen Iserlohner Marco Müller) „Capernaum – Stadt der Hoffnung“, wird am Montag, 17. Februar, auch im Iserlohner Filmpalast gezeigt. Konstantin Bock wird am 17. Februar per Skype ein Nachgespräch mit den Besuchern der Iserlohner Veranstaltung führen.

Teilnahme am Infoabend des Fördervereins

Nach seiner Rückkehr aus L.A. wird er nach Iserlohn reisen, um am Dienstag, 25. Februar, an einem Informationsabend des Fördervereins vom Eishockey-Museum teilzunehmen. Rechtsanwalt Ingo Graumann hat sich bereit erklärt, über die Weifenbach-Gaddafi-Zeit zu berichten, da er als Berater und Treuhänder für Heinz Weifenbach tätig war. Zudem ist Konstantin Bock im heimischen Raum auf Wohnungssuche, da er den März vor Ort verbringen wird und weitere intensive Gespräche über Heinz Weifenbach führen möchte. Interessierte Gesprächspartner können sich gerne melden unter konstantin-bock@gmx.de.  Regisseur Konstantin Bock plant einen Film über Heinz Weifenbach. Foto: privat

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.