Die Grünen stellen Programm vor:
Breite Unterstützung für Katja Strauss-Köster

2Bilder

Die Fachärztin Sarah Rosa Gerigk und der Lehrer Andreas Disselnkötter sind die SpitzenkandidatInnen der Herdecker Grünen bei der kommenden Kommunalwahl. Gleichzeitig stellen die Grünen sich hinter die gegenwärtige Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und machen sie zu ihrer Kandidatin bei der gleichzeitig stattfindenden Bürgermeisterwahl.

Das sind die herausragenden Ergebnisse der Wahlmitgliederversammlung der Grünen. Im gut gefüllten Ratssaal  ging es zunächst darum, das Programm für die Kommunalwahl zu verabschieden. Gemeinsam entwickelten die Mitglieder  vielfältige Ideen und Anregungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Daraus ist ein Grünes Programm mit vielen konkrete Vorschlägen und Zukunftsvisionen für „Herdecke 2030“ entstanden. Bis dahin sollten nach dem Willen der Grünen wesentlich Schritte der Mobilitätswende, im kommunalen Klimaschutz, der Digitalisierung, Wirtschaftsförderung und Flächennutzung, in den Bereichen Bildung und Soziales, Sport und Bürgerbeteiligung erfolgt sein. „Um diese Themen kraftvoll voran zu bringen haben wir heute ein starkes Team gewählt, in dem alle Generationen mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Kenntnissen vertreten sind“, freut sich die Spitzenkandidatin Sarah Rosa Gerigk.
Nicht leicht gemacht haben sich die Herdecker Grünen ihre Entscheidung zur Unterstützung der gegenwärtigen Bürgermeisterin. „Wir waren in den letzten Jahren nicht immer mit den Entscheidungen von Katja Strauss-Köster einverstanden“, stellt Andreas Disselnkötter fest.
Vor diesem Hintergrund war es für die Grünen konsequent und notwendig, mit der alten und wahrscheinlich neuen Bürgermeisterin zu konkreten Verabredungen für die Zeit nach der Wahl zu kommen. Dafür wurden gemeinsame Ziele in einer Absichtserklärung festgehalten um damit die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu schaffen. Konkret verabredet wurde der gemeinsame Einsatz für die Einstellung eines Klimaschutzmanagers, die Umsetzung der Beschlüsse zur Biologischen Vielfalt, die Verringerung des CO² Ausstoßes und die kraftvolle Umsetzung der Mobilitätswende, dabei insbesondere der Ausbau des Radverkehrs und Verbesserungen im Öffentlichen Personennahverkehr. Wichtig war den Grünen auch die Vermeidung weiterer Flächenversiegelungen in Herdecke. Bebauungen über den gültigen Flächennutzungsplan hinaus sollen daher vermieden werden. Um mehr Wohnraum zu schaffen, soll z.B. auch der Ausbau von Dachgeschossen in bestehenden Gebäuden erleichtert werden.
Auf Basis dieser Verabredungen entschieden sich die Grünen auf ihrer Versammlung einstimmig für eine Unterstützung der Kandidatur von Katja Strauss-Köster zur Bürgermeisterin der Stadt Herdecke. Im Anschluss unterschrieben die Bürgermeisterin und Sarah Rosa Gerigk für den Ortsverband der Grünen diese Vereinbarung. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und das tolle Wahlergebnis. Ich freue mich auf die kommende Zeit und möchte unsere schöne Stadt weiterhin nachhaltig und zukunftsfähig mitgestalten“, erklärte Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster nach der Unterschrift.

Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster wird bei der anstehenden Wahl auch von den Herdecker Grünen unterstützt. Foto: Archiv
Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen