Herne
Pfleger mit Herz - Hirn, Humor und Verstand sind für Christine Stanik und Markus Pieper auch wichtig

Christine Stanik (52) arbeitet seit 20 Jahren in der Pflege und sagt: "Ich  liebe meinen Job!
4Bilder
  • Christine Stanik (52) arbeitet seit 20 Jahren in der Pflege und sagt: "Ich liebe meinen Job!
  • Foto: Stefan Kuhn
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Wie findet ein Pfleger, der erstmals ins Haus kommt spontan den richtigen Ton, um einen grantelnden älteren Herrn sofort für sich einzunehmen? Ulrike Lange aus hat es erlebt: "Marcus Pieper sagte ,Glück auf' und mein Vater strahlte."
Die Herner Wochenblatt-Leserin hatte sich auf unseren Aufruf "Pfleger mit Herz" gemeldet und von Marcus Pieper berichtet. Er arbeitet als Pfleger bei der Caritas-Sozialstation. Ulrike Lange: "Mein Vater ist bereits verstorben. Er war dement. Fünf Jahre lang hat meine Mutter ihn daheim versorgt. Zum Ende hin wurde sie durch Marcus Pieper entlastet, der einmal wöchentlich zum Badeeinsatz kam."
[/text_ohne]Es war keine einfache Zeit für die Familie, wie sich jeder vorstellen kann, der selbst Angehörige daheim gepflegt hat. Eine Situation, die durch eine demente Erkrankung noch schwieriger wird. Ulrike Lange: "Mein Vater, auch ein ehemaliger Püttologe, war leicht widerspenstig. Aber als Marcus Pieper ihm den Bergmannsgruß entboten hatte und durch seine ganze Art ging alles auf einmal viel leichter. Auch meine Mutter war sehr von ihm begeistert, weil er so ein echter Westfale ist, ein Mensch aus dem Ruhrgebiet."
Ja, mit den Menschen aus dem Pott kommt er gut zurecht, sagt Marcus Pieper. Dass er einmal den Pflegeberuf ergreifen würde, war aber nicht vorgesehen. "Ich war 15 Jahre lang unter Tage beschäftigt, auf Zeche Ellinghorst." Als klar war, dass der Abschied vom Steinkohlebergbau kommen würde, überlegte sich der Bergmann Alternativen. "Meine Schwester arbeitet als Pflegerin. Ich dachte, das wäre auch was für mich und habe sechs Monate lang in den Beruf reingeschnuppert." Schnell wurde ihm bewusst: Das ist sein Ding. Daran hat sich bis heute nichts geändert. "Jedes kleine Dankeschön der Menschen motiviert mich jeden Tag aufs Neue."
Marcus Pieper liebt seinen Beruf. Für Christine Stanik gilt das auch. Sie arbeitet als ambulante Alten- und Krankenpflegerin beim Deutschen Roten Kreuz. Wochenblatt-Leserin Ursula Wimmer stellte Christine Stanik als "Pflegerin mit Herz" vor und schreibt: "Ich habe am eigenen Leib ihre grenzenlose Hilfsbereitschaft erfahren. Sie entlockt Menschen eine Reaktion, die kaum noch dazu in der Lage sind. Bei ihr steht die Würde des Menschen über alles."
Dabei sei Ursula Stanik trotz der vielen Arbeit immer gut gelaunt, was Ursula Wimmer unglaublich gut findet. Die so Gelobte antwortet auf die Frage, was für ihre Arbeit wichtig sei: "Humor ist wichtig. Und man muss mit Herz und Verstand arbeiten." Christine Stanik (52) weiß, wovon sie spricht, denn sie arbeitet seit 20 Jahren in der Pflege.

Autor:

Kerstin Halstenbach aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen