Erfolgreiches Modell der Politik wird weitergeführt
Schulen und Kitas erhalten 40.000 Euro fürs Energiesparen

Das Bewusstsein fürs Einsparen von Energie schaffen und aktiv etwas tun - das will das Projekt "Energiesparen macht Schule".  Foto: Frank Albrecht/ WA
  • Das Bewusstsein fürs Einsparen von Energie schaffen und aktiv etwas tun - das will das Projekt "Energiesparen macht Schule". Foto: Frank Albrecht/ WA
  • hochgeladen von Stephanie Klinkenbuß

40.000 Euro erhalten 27 Herner Schulen und alle 19 städtischen Kitas; sie nehmen am Projekt „Energiesparen macht Schule“ teil. Das startete bereits Ende 2012 mit dem Ziel, einerseits ein Bewusstsein für das Einsparen von Wasser, Strom und CO2 schaffen, andererseits auch wirklich etwas zu tun.

„Ich freue mich, dass trotz der Pandemie und den damit einhergehenden widrigen Umständen der bewusste Umgang mit Ressourcen nicht aus den Augen verloren wurde“, so die SPD-Sprecherin im Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Immobilien, Manuela Lukas. „In den städtischen Liegenschaften gibt es viel Potenzial zur energetischen Einsparung. Diese gelingt aber nur, wenn alle gemeinsam daran arbeiten.“

Die Schulen und Kitas werden prämiert und erhalten Saatgut, um jeweils zehn Quadratmeter ihres Geländes in eine blühende Landschaft zu verwandeln. Somit wird lokal ein Beitrag zum Insektenschutz und zur Förderung der Artenvielfalt geleistet. Lukas: „Das Projekt läuft bereits seit neun Jahren. Jede weitere Schule, die sich dazu entscheidet, teilzunehmen bringt uns der Klimaneutralität einen Schritt näher. Jede Einsparung ist ein Gewinn – und ganz nebenbei bleibt dann auch mehr Geld in der Stadtkasse für andere wichtige Projekte übrig.“

Autor:

Stephanie Klinkenbuß aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen