Herner EV bleibt weiter oben dran

Gegen die Saale Bulls Halle gab es für den Herner EV eine Bauchlandung. Die Niederlage konnte aber mit dem Sieg gegen Erfurt ausgebügelt werden.
  • Gegen die Saale Bulls Halle gab es für den Herner EV eine Bauchlandung. Die Niederlage konnte aber mit dem Sieg gegen Erfurt ausgebügelt werden.
  • hochgeladen von Wochenblatt Herne

Der Herner EV erarbeitete sich am Sonntagabend, 14. Oktober, beim Auswärtsspiel gegen die Black Dragons Erfurt einen 3:2-Sieg. Knapp 6 Minuten waren in der Erfurter Halle gespielt, als die Hausherren bereits mit 1:0 in Führung gingen. Erst ab der 15. Minute kamen auch die Herner zu einigen Torchancen. Bis zur ersten Pause passierte allerdings nicht mehr viel.

Im zweiten Drittel machte der HEV dann deutlich mehr Druck. Einen sehr guten Start mit einigen vergebenen Großchancen folgte in der 26. Spielminute der Ausgleich durch Lois Spitzner nach einem Zuspiel von Brad Snetsinger. Die Gäste waren nun klar tonangebend und erspielten sich weitere Chancen. So war es in der 27. Spielminute Kapitän Michel Ackers, der zum 2:1 traf. Eine anschließende Phase in Unterzahl wurde ohne Gegentreffer verteidigt. Kurz vor Ende des zweiten Drittels traf Dennis Thielsch zum 3:1.

Im letzten Spielabschnitt kamen die Herner erneut gut aus der Pause, machten sofort weiter Druck und kamen zu vielen Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Selbst in doppelter Überzahl schaffte es der HEV nicht, den Puck im gegnerischen Tor zu versenken. Einen gewissen Anteil daran hatte sicherlich auch der Erfurter Torwart, der einige Paraden zeigte. Stattdessen erzielten die Erfurter den Anschlusstreffer in der 49. Spielminute. Kurz vor Schluss nahmen sie sogar noch ihren Torwart zugunsten eines weiteren Feldspieler heraus um so den Ausgleich zu erzwingen. Der Herner EV hielt diesem letzten Powerplay allerdings stand und rettete das 3:2 über die Zeit.

Bereits am Freitagabend musste sich der Herner EV beim Heimspiel gegen die Saale Bulls Halle mit 2:5 geschlagen geben. Vor 1164 Zuschauern sah Trainer Danny Albrecht beim Gegner den größeren Willen auf den Sieg und betonte das effektivere, schnellere und körperbetontere Spiel der Gäste. „Halle hat verdient gewonnen. Wir müssen in jedem Spiel von Beginn an Tempo machen und hart arbeiten, ansonsten hat man es in dieser Liga gegen jeden Gegner schwer.“ Die Herner belegen nach den beiden Spielen am Wochenende aktuell den dritten Tabellenplatz in der Oberliga Nord. Am kommenden Freitag sind die Hannover Indians zu Gast in der Hannibal-Arena. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

Quelle: Herner EV

Autor:

Wochenblatt Herne aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.