American Football Landesliga NRW
Knappes Ergebnis im Spitzenspiel

Ballträger Rene Piecha erkämpft sich Raumgewinn für die Herner Footballer
3Bilder
  • Ballträger Rene Piecha erkämpft sich Raumgewinn für die Herner Footballer
  • Foto: Herne Black Barons
  • hochgeladen von Tobi Bitter

Letzten Sonntag reisten die Herner Footballer erneut in Richtung der niederländischen Grenze: Diesmal waren sie zu Gast beim Tabellenführer in Bocholt. Die Zuschauer konnten ein hart umkämpftes Spiel sehen – am Ende mit einem knappen Sieg für die Gastgeber und einer Regelauslegung mit viel Diskussionsbedarf.
Nach dem Sieg in Kleve war für die Herner Barone wieder alles offen in der Landesliga NRW. Vergangenen Sonntag stand das Spitzenspiel in der Liga an: der ungeschlagene Tabellenführer aus Bocholt erwartet die Black Barons. Ein Sieg der Herner würde dafür sorgen, dass sowohl Brilon als auch Bocholt und Herne mit jeweils 4 Siegen und einer Niederlage oben an der Tabelle stehen. Soweit der Plan, pünktlich um 15 Uhr pfiffen die Schiedsrichter die Partie an.
Es dauerte nicht lange bis Bocholt zeigte, warum sie Tabellenführer sind: bereits im ersten Spielviertel konnten die Gastgeber mit einem Touchdown – plus Extrapunkt – in Führung gehen. Sowohl Offense als auch Defense der Bocholter Rhinos fanden schneller ins Spiel als die Herner Barons. Die Defense der schwarzen Barons (Auswärts allerdings in weiß) fand ebenfalls kurz darauf in ihr Spiel und konnte vorerst weitere Punkte der Rhinos verhindern. Der Angriff der Black Barons konnte bis zur Halbzeit keine Punkte erzielen, die Gastgeber allerdings schon: damit stand es zur Halbzeit 14:00 für Bocholt. Ein Halbzeit-Ergebnis, das für Herne noch aufholbar blieb.
Im dritten Spielviertel konnten sich beide Verteidigungslinien unter Beweis stellen: Weder den Gastgebern noch Herne gelangen Punkte. Erst im letzten Spielabschnitt fand der Angriff der schwarzen Barons den richtigen Zugriff: Es gelang ihnen zwei Touchdowns zu erzielen. Da beim 14:06 der Extrapunkt nicht gelang musste nach dem 14:12 ein Zwei-Punkte-Versuch gelingen, quasi ein zweiter Touchdown aus kurzer Distanz. Er gelang! Dadurch stand es wenige Minuten vor Ende 14:14 – ein Herner Sieg war zum Greifen nah, oder zumindest ein Unentschieden. Mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr gelang es der Herner Verteidigung, den Angriff der Gastgeber zu stoppen – tief in der Hälfte von Bocholt. Ein Field Goal war somit ausgeschlossen, die Gastgeber mussten das Angriffsrecht per Punt abgeben. Der abgeschlagene Ball rollte aus und ein Herner Spieler wollte die Punt-Situation beenden, indem er den Ball – am Boden kniend – Berührt. An der Stelle würde die Offense der Black Barons starten. Allerdings wurde der Ball von einem Spieler der Rhinos herausgeschlagen und aufgenommen. Da kein Pfiff der Schiedsrichter kam, war das herausschlagen erlaubt. Die Bocholter machten sich diese Situation zu Nutze, um kurz vor Spielende den Ball in guter Position zu behalten. Ein Field Goal kurz vor Abpfiff sorgte dann für das Endergebnis von 17:14 für die Gastgeber, die damit ungeschlagen an der Spitze bleiben.
Die Black Barons starten in gut zwei Wochen dann in die Rückrunde: am 30.06. geht es zum ersten Rückspiel nach Duisburg zu den Vikings.

Auch die jungen Barone standen Sonntag auf dem Feld, in der Spielgemeinschaft zusammen mit Dorsten. Auf dem Feld hab es auch hier ein hart umkämpftes, spannendes Spiel. Am Ende fehlten nur wenige Meter für den Sieg. Damit verlor die Jugend knapp mit 20:16 gegen Bonn. Alles rund um die Jugend der Herne Black Barons findet Ihr jederzeit hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen