Auspacken und anpacken
Ruhrwerkerinnen helfen der Herner Tafel

2Bilder

Die Damen von Ruhrwerk sind seit Jahren sehr gern gesehene Gäste der Herner Tafel. An diesem Samstagvormittag halfen sie an der Bielefelder Straße in Holsterhausen gleich doppelt: Nicht nur, dass sie das Lager mit frischen Lebensmitteln und Konserven in vierstelliger Euro-Höhe auffrischten – sie packten auch bei der Verteilung stundenlang mit an.

„Es geht uns dabei wie immer auch um die Geste zu zeigen, dass wir alle gemeinsam helfen, wo Hilfe gebraucht wird“, betont die Ruhrwerk-Vorsitzende Cordula Klinger-Bischof. Das Quartett, zu dem auch noch Iris Stiebling, Katja Andreas und Safi Thoma (von rechts) gehörte, gesellte sich zu den zahlreichen Helferinnen und Helfern, um den Tafel-Kund*innen das Gewünschte zu überreichen.

„Unser Team macht ehrenamtlich und mit Freude einen Riesenjob! Inzwischen kaufen wöchentlich rund 1.600 Menschen bei uns ein. Menschen, die zumeist unverschuldet in Not geraten sind. Und durch Corona und den Krieg in der Ukraine hat sich die Lage weiter verschärft“, schildert Heinz Huschenbeth, 2. Vorsitzender der Tafel, die Situation. „Die Schlangen vor der Tür werden von Woche zu Woche länger. Wir sind sehr dankbar für die erneute Unterstützung der Ruhrwerkerinnen.“

Ruhrwerk e.V. , Spendenkonto IBAN DE13 4325 0030 0011 0288 00 bei der Herner Sparkasse; weitere Infos unter www.dasruhrwerk.de bzw. www.herner-tafel.de.

Autor:

Volker Hilbt aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.