Jürgensmeyer Westfalenmeister im Kart Slalom

Westfalenmeister im Kart-Slalom und Teilnehmer am Bundesendlauf: Devin Jürgensmeyer
10Bilder
  • Westfalenmeister im Kart-Slalom und Teilnehmer am Bundesendlauf: Devin Jürgensmeyer
  • hochgeladen von Margret Braun

3. EL Westerkappeln 16.09.18

Die ADAC Westfalenmeisterschaft 2018 im Kart-Slalom ist beendet. Beim dritten Endlauf in Westerkappeln wurde es noch einmal richtig spannend. Die jeweils dreißig besten Fahrer jeder Altersklasse fuhren um die Platzierungen in der Westfalenmeisterschaft. Und acht Motorsportler der Jugendgruppe des MSC Herten waren unter den Teilnehmern. Trainer und Jugendgruppenleiter Karsten Jürgensmeyer betonte vor dem Start noch einmal: „Ich wiederhole mich jedes Jahr, aber es sollte wirklich jeder verinnerlichen: egal welchen Platz man hier belegt, ihr seid aus gesamt Westfalen in eurer Klasse die Besten der Besten. Sonst wärt ihr nicht hier!“

Und dann ging es los. Bei den 7-9jährigen in Klasse 1 gingen für Herten Valerio Di Carlo und Robin Braun an den Start. Unsere Youngster haben noch nicht so viel Erfahrung und die Endläufe sind nun einmal etwas aufregender als die Vorläufe. Die Nervosität machte sich bemerkbar und so landete Valerio auf Rang 14, was ihm den 6. Platz in der Westfalenmeisterschaft einbrachte. Robin belegte sowohl in der Tageswertung als auch in der Meisterschaft Platz 19.

In Klasse 2 bei den 10-11 jährigen ist das Niveau schon spürbar höher. Bei den ersten zehn wird um jeden Wimperschlag gekämpft. Eigentlich hätten es alle verdient zum Bundesendlauf zu kommen, aber leider kommen nur die ersten drei weiter. Maja Braun fehlten an diesem Tag nur 0,12sec. In der Tageswertung belegte sie einen hervorragenden 3. Platz, aber ein bisschen schneller und sie hätte Platz 2 belegt. Damit hätte sie dann genug Punkte gehabt um das begehrte Ticket zum Bundesendlauf am Nürburgring zu ergattern. Tränen der Enttäuschung flossen, weil es so knapp nicht geklappt hat. Jetzt landete Maja in der Westfalenmeisterschaft auf Rang 5. Als bestes Mädchen in ihrer Klasse kann sie aber trotzdem stolz auf ihre Leistung sein. Sie war den Jungs hart auf den Fersen!

Mindestens genauso spannend ging es in Klasse 3 zu. Aber auch hier sind die vorderen Plätze leistungsmäßig gleich auf. Manchmal fehlt auch ein kleines Quäntchen Glück zum Sieg. Marlon Warich fuhr im ersten Wertungslauf einen Tacken zu vorsichtig und landete in der Tageswertung auf Platz 8. Damit sprang für ihn der undankbare, aber trotzdem beachtliche 4. Platz in der Westfalenmeisterschaft heraus. Und auch bei den 12-13 jährigen sind die Nerven nicht aus Stahl. Luis Quade und Max Macicek belegten in der Tageswertung Platz 29. Und 25. Dennoch wird Luis Quade durch seine Leistungen in den anderen Läufen 8. In der Westfalenmeisterschaft und Max Macicek 25.

Zuletzt gingen dann noch Devin Jürgensmeyer und Calvin Epler an den Start. Devin hätte ganz entspannt sein können. Seine Fahrkarte für den Bundesendlauf hatte er bereits am letzten Wochenende in der Tasche. Heute ging es noch darum den Westfalenmeistertitel einzufahren. Und den wollte er auf jeden Fall! Daher sein heutiges Motto: alles oder nix, erster oder letzter! Nachdem er den zweiten Wertungslauf mit Tagesbestzeit beendet hatte wurden ihm, als er aus dem Kart gestiegen war doch die Knie weich. Denn nun war er mit dem bis dato Erstplatzierten punktgleich. Es folge ein langes Rechnen und Diskussionen wie nun gewertet werden muss. Letztendlich wurde entschieden, das Devin Jürgensmeyer mit dem 1. Platz in der Tageswertung nun Westfalenmeister im Kart Slalom ist. Große Freude! Calvin Epler belegte Platz 13 und ist Gesamt nun 6. in der Westfalenmeisterschaft.

Zur Krönung des Ganzen belegte die Mannschaft des MSC Herten noch den 3. Platz in der Tageswertung und ist nun 2. in der Meisterschaft. Jugendgruppenleiter Karsten Jürgensmeyer freute sich: „Vize-Westfalenmeister! Von 34 Ortsclubs sind wir Vize! Bombe!!!“ Darüber hinaus lobte er alle Fahrer noch einmal ausdrücklich:“ Ihr könnt mir glauben: ich bin mächtig stolz; auf jeden einzelnen!“

Damit ist die ADAC Saison bis auf den Bundesendlauf beendet. Leider hat es dieses Jahr nur Devin Jürgensmeyer geschafft. Aber insg. sieben MSCler haben bei der NRW Meisterschaft des DMSJ (Deutsche MotorSport Jugend) am 7.10. in Steinhagen noch einmal die Möglichkeit, sich zur Deutschen Meisterschaft in Kempten zu qualifizieren. Es wird also noch einmal spannend.


Ergebnisse ADAC Westfalenmeisterschaft (in Klammern die Tagesplatzierung):

Klasse 1:

6. Valerio Di Carlo (14.)

19. Robin Braun (19.)

Klasse 2:

5. Maja Braun (3.)

Klasse 3:

4. Marlon Warich (8.)

8. Luis Quade (29.)

27. Max Macicek (25.)

Klasse 5:

1. Devin Jürgensmeyer (1.)

6. Calvin Epler (13.)

Mannschaft

2. MSC Herten (3.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen