Buddhistischer Mönch in Herten zu Gast

Bereits zum dritten Mal besuchte Luang Po Som Pon aus Sukotthai, die deutsch/thailändische Familie Montha.
2Bilder
  • Bereits zum dritten Mal besuchte Luang Po Som Pon aus Sukotthai, die deutsch/thailändische Familie Montha.
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Wunderschön geschmückte Räume, zahlreiche Gaben und Spenden erwarteten einen buddhistischen Mönch bei seinem Besuch in Herten.

Genauer gesagt kam er zur Thasiana Praxis für traditionelle Thai & Entspannungsmassagen. Zum Dank für den herzlichen Empfang segnete der thailändische Bettelmönch im leuchtend orangefarbenen Gewand seine Gastgeber Noi und Dirk Montha und deren thailändische und deutsche Mitarbeiterinnen bei einer traditionell buddhistischen Zeremonie.
Bereits zum dritten Mal besuchte Luang Po Som Pon aus Sukotthai, die deutsch/thailändische Familie Montha. Auch in diesem Jahr hält sich der Bettelmönch während seines drei- bis viermonatigen Deutschlandaufenthaltes in der Buddhistischen Gemeinde in Bochum auf. Hier, im buddhistischen Tempel in Bochum, spricht auch Noi Montha regelmäßig ihre Gebete. Kennen- und liebengelernt haben sich Noi Montha und ihr deutscher Ehemann Dirk in ihrer Heimatstadt Nakhon Ratschassima. „Das ist die zweitgrößte Stadt Thailands“, berichtet Dirk Montha, der dort neun Jahre lang, von 2001 bis 2010 lebte und arbeitete. „Eigentlich hatten meine Frau und ich vor, in Thailand zu bleiben, aber die ungewisse politische Lage bewog uns, gerade mit Rücksicht auf unseren heute 13-jährigen Sohn Alexander Jo im Jahr 2010 nach Deutschland zu ziehen“. Thailändische Traditionen und auch der Buddhismus beeinflussen auch hier weiterhin das Leben der Familie. „Der Buddhismus ist ja weniger Religion als Lebensphilosophie“, erläutert der Hertener. „Das zeigt sich deutlich in der Lebenseinstellung der Thai, sie sind viel gelassener. Sie denken erst bevor sie sprechen, bleiben auch bei Schwierigkeiten ruhig und gehen zuerst in sich, bevor sie ein Problem erörtern.“ Der Buddhismus bewirkt, dass seine Anhänger in ihrem Leben viel Gutes tun möchten, um es in ihrem zweiten oder dritten Leben noch besser zu haben. Ein wunderbarer Gedanke, der auch den Bettelmönchen zugutekommt, die ihre Spenden und Gaben, die sie auch bei ihren Deutschlandbesuchen - bekommen, dazu verwenden, Armen und Waisen in Thailand zu helfen. Bei seinem Besuch bei Thasiana in Herten konnte der buddhistische Mönch aus Thailand Spenden in Höhe von über 2000 Euro für den guten Zweck in Empfang nehmen.

Petra Pospiech

Bereits zum dritten Mal besuchte Luang Po Som Pon aus Sukotthai, die deutsch/thailändische Familie Montha.
. Noi und Dirk Montha freuten sich über den Besuch des Mönchs. Foto: POS
Autor:

Thorsten Seiffert aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.