Wochenmarkt vor Neuausrichtung - Entscheidung am 21. Februar

Der Wochenmarkt Herten. Foto: ST

Der Wochenmarkt ist aus Herten nicht wegzudenken. Er ist ein wesentlicher Bestandteil des städtischen Lebens und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. An den Wochenmarkttagen ist die Innenstadt deutlich voller. Dass das bunte Treiben die Besucherfrequenz in der Stadt erhöht und damit auch den ortsansässigen Handel unerstützt ist nicht zu leugnen. Allerdings hat sich der Charakter des Wochenmarktes in den letzten Jahren spürbar verändert.

Insbesondere Warenanbieter aus dem Frischebereich, wie z.B. Obst- und Gemüsehändler, haben sich mehr und mehr zurückgezogen und ihre Stände aufgegeben. Alle Versuche diesen Trend aufzuhalten sind fehlgeschlagen. "Durch veränderte Ernährungs- und Konsumgewohnheiten, gewandelte Lebens- und Arbeitsmodelle und den demographischen Wandel muss das Konzept des Wochenmarktes überdacht werden. Hier gilt es, die Dinge ,in die Hand zu nehmen‘, neue Zielgruppen zu erschließen und mit angepassten Konzepten den Wochenmarkt deutlich zu stärken", so Bürgermeister Fred Toplak.

Daher plant die Stadt Herten neue Wege gehen und schlägt der Politik vor, in enger Abstimmung mit den Markthändlerinnen und -händlern , einen professionellen Anbieter zu gewinnen, der mit Erfahrung, Kontakten und Fachwissen den Hertener Wochenmarkt stärkt. Am 21. Februar entscheidet der Rat abschließend über dieses Vorhaben.

Die Bewirtschaftung des Wochenmarktes soll zunächst befristet bis Ende 2020 ausgeschrieben werden, so dass die Beteiligten nach Ablauf dieser Probephase entscheiden können, wie es weitergehen soll. Während dieses Zeitraumes bleiben die Gebühren für die Markthändlerinnen und -händler unverändert.

"Wir beabsichtigen damit die Erhaltung und Stärkung des Wochenmarktes. Es geht darum, den Wochenmarkt attraktiver zu machen, neue Kunden zu gewinnen und dadurch auch eine zusätzliche Belebung der Innenstadt zu erreichen", so die Fachbereichsleiterin für Ordnung und Feuerschutz, Annegret Sickers.

Die Verwaltung hat im Vorfeld die Markthändlerinnen und -händler zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, um sie in den Prozess und die Überlegungen. auch im Zuge des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK), miteinzubinden. Der Hertener Wochenmarkt soll zunächst an seinem bisherigen Standort bleiben. Auch eine räumliche Ausweitung des Marktes in angrenzende Bereiche, wie z. B. dem Antoniusplatz ist denkbar. Die bisherigen Markttage, Dienstag und Freitag, mit den bestehenden Marktzeiten sollen zunächst beibehalten werden.

Neben dem "normalen" Wochenmarkt wird überlegt auch besondere Marktformate wie einen Bauernmarkt oder Biomarkt zu veranstalten.

Autor:

Lokalkompass Herten aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.