Rote Ampel in Hilden ignoriert
21-jährige Haanerin fährt betrunken Auto

Mit 0,8 Promille Rotlicht übersehen: Das reicht für den Einzug des Führerscheins.

Eine Rotlichtfahrt endete für eine 21 Jährige Haanerin mit dem Entzug des Führerscheins.

Es geschah am frühen Sonntagmorgen, 7. Juli. Eine 21-jährige PKW-Fahrerin war in Hilden mit ihrem Citroen unterwegs. 

Polizei beobachtet Rotlichverstoß

Gegen 2.45 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung der Hildener Polizei die Rotlichtfahrt auf der Hochdahler Straße,"die glücklicherweise nicht zu einem Konflikt oder sogar zu einem Unfall mit Quer- oder Gegenverkehr führte", teilt die Polizei mit.
Bei der Kontrolle der Haanerin stellte sich aber schnell heraus, dass die Citroen-Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 0,8 Promille (0,42 mg/l). Obwohl dieser Wert in der Regel nur ein Ordnungswidrigkeitsverfahren zur Folge hat, leiteten die Beamten in diesem Fall ein Strafverfahren ein, da die Rotlichtfahrt (ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit) als alkoholbedingte Ausfallerscheinung gewertet werden kann.
Zur Beweisführung im Strafverfahren wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein der Beschuldigten stellten die Beamten sicher. Jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge wurde der 21-Jährigen bis auf weiteres ausdrücklich untersagt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen