Erste Festnahme
Stein auf Bus in Hilden geworfen

Nach Zeugenaussagen warf ein Mann am heutigen Freitagmorgen den Stein auf den Bus.
2Bilder

Am nächtlich Freitagmorgen,  8. März,  gegen 4.40 Uhr, befuhr ein Linienbus der Rheinbahn, von der Baustraße kommend, die innerörtliche Richrather Straße in Hilden in Fahrtrichtung Langenfeld. Etwa in Höhe der Hausnummern 70-74 wurde der rot- und silberfarbene Kraftomnibus der Marke Solaris Urbino von einem geworfenen Stein getroffen. Das faustgroße Wurfgeschoss traf den Gelenkbus an der rechten Fahrzeugseite und durchschlug dort eine Fensterscheibe im hinteren Bereich des Vorderwagens. Im Bus der Linie785 befand sich zum Tatzeitpunkt neben dem 62-jährigen Fahrer nur ein weiblicher Fahrgast, der ausreichend Abstand zum Einschlag des Steines hatte, so dass kein Personenschaden zu beklagen war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 300 Euro. Polizeiliche Maßnahmen zur Spurensicherung wurden durchgeführt, das Wurfgeschoss zur weiteren Beweisführung sichergestellt.

Nach dem Stand erster polizeilicher Ermittlungen wurde zur Tatzeit ein männlicher Steinwerfer gesehen, der sofort nach dem Wurf zu Fuß in Richtung Klotzstraße flüchtete. Er wird wie folgt beschrieben:

- männlich, 
-        ca. 35 bis 40 Jahre alt,
- bekleidet mit dunkler Jacke und eventuell Mütze auf dem Kopf.

Im Zuge sofortiger polizeilicher Fahndungsmaßnahmen wurde nur wenige Minuten nach der Tat und in Tatortnähe ein 42-jähriger Hildener angetroffen, auf den die von Zeugen abgegebene Täterbeschreibung zutraf.

Ob gegen diesen Mann, der die Tatbegehung bestreitet, dennoch ein dringender Tatverdacht erhärtet werden kann, wird sich erst im weiteren Verlauf der intensiv andauernden polizeilichen Ermittlungen herausstellen. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eingeleitet. Bei ihren Ermittlungen dazu in allen Richtungen hofft die Hildener Polizei auf weitere sachdienliche Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Solche nimmt sie jederzeit, auch unter der Telefonnummer 02103 / 898-6410 entgegen.

Nach Zeugenaussagen warf ein Mann am heutigen Freitagmorgen den Stein auf den Bus.
Ein kurz nach dem Steinwurf festgenommener Mann bestreitet die Tat. Die Polizei ermittelt weiter und sucht nach Zeugen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen