Land liefert Rechner mit Libre Office. Wäre Microsoft besser?
Grundschulen im Kampf mit hakeliger Software

Zeugnisse erstellen ist frustrierend, wenn ständig Fehlermeldungen angezeigt werden.
  • Zeugnisse erstellen ist frustrierend, wenn ständig Fehlermeldungen angezeigt werden.
  • Foto: Screenshot: Bürgeraktion Hilden
  • hochgeladen von Corinna Rath

Microsoft oder Libre Office? An der Software-Ausstattung von neuen Rechnern für Grundschul-Lehrkräfte stört sich die Bürgeraktion im Rat der Stadt Hilden. "Obgleich wir grundsätzlich den Einsatz von Open-Source-Software sehr begrüßen, halten wir diese Wahl im konkreten Fall aus mehreren Gründen für keine kluge Entscheidung", so Doris Spielmann-Locks und Ulrich Siedentop in einer Anfrage der Bürgeraktion an die Verwaltung.

Lehrerinnen und Lehrer seien durch die neue Unterrichtsform "Lernen auf Distanz" und durch den Umgang mit der neuen Technik ohnehin schon stark gefordert. Sie stelle alle Beteiligten vor neue Herausforderungen, insbesondere bei der Vorbereitung digitaler Lehrinhalte. "Diese schwierige Situation durch die Einführung einer neuen Software, die zusätzliche Einarbeitung verlangt, unnütz zu erschweren, halten wir für bedenklich und im Ergebnis für falsch", meinen die Fraktionssprecher. Zudem sei Libre Office nicht uneingeschränkt funktionsfähig. Probleme gebe es bei der Zeugniserstellung.

Rechner und Programme seien vor der Auslieferung getestet worden, teilt die Verwaltung mit. Von Schwierigkeiten habe man gewusst. Hard- und Software werden vom Land gestellt, "leider gemäß Förderrichtlinien ohne Software außer dem Betriebssystem Windows". Eine Bezahlung von MS Office durch die Stadt Hilden erscheine nicht angezeigt, da es ja um Geräte für Landesbedienstete handelt. Es gebe keinen Schulungsbedarf für Lehrkräfte, da an Hildener Grundschulen bereits seit Jahren mit Libre Office gearbeitet werde. MS Office auf allen Rechnern zu installieren, würde 9.000 Euro koste. Der Betrag müsste an anderer Stelle der IT-Ausstattung von Schulen eingespart werden,
Die Stadt selbst verwendet MS Office. Die Umstellung auf Open-Source-Software ist nicht geplant und würde auch keine Kosten einsparen.

Autor:

Corinna Rath aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen