Linus-Fynn Manert erringt Meistertitel in zwei Sportarten an einem Tag

Goldjunge
7Bilder

Nachmittags Verbandsmeister im Schwimmen-Abends Westdeutscher Meister im Kanu-Slalom.

Knapp 90 Km Entfernung trennen die Wettkampfstätten "Düsseldorfer Rheinbad" und "Wildwasserpark Hohenlimburg".
Während in Düsseldorf die Verbandsmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen wurden, fanden zur gleichen Zeit die Westdeutschen Meisterschaften im Kanu-Slalom in Hohenlimburg statt.
Bis auf die Leidenschaft im Umgang mit dem nassen Element verbindet diese hochklassigen Veranstaltungen eigentlich erst einmal recht wenig.
Dies war am vergangenen Wochenende jedoch völlig anders. Das 14-jährige Hildener Sporttalent, Linus-Fynn Manert qualifizierte sich im Vorfeld für die beiden Vergleiche der jeweils Besten ihrer Sportart. Durch das erstmals angesetzte Flutlicht-Rennen in der Kanu-Hochburg, ergab sich für den jungen Sportler auch zeitlich erstmals die Möglichkeit an beiden Meisterschaften teilzunehmen.
Am Samstag Mittag wurde dann pünktlich um 12:00 Uhr das Rheinbad zum Einschwimmen freigegeben und Fynn bereitete sich gewissenhaft auf den bevorstehenden Titelkampf vor. Gegen 13:20 Uhr ging es dann an den Start über 100 Meter Rücken und wie im Vorjahr dominierte der Schüler des Bergischen Internats das gesamte Starterfeld und holte sich abermals souverän den Meistertitel des Verbandes. Bei der hervorragend organisierten Veranstaltung ging es dann auch zügig zur anstehenden Siegerehrung, so dass Fynn bereits um 14:00 Uhr wieder durchstarten konnte.
Pünktlich zur Streckenanalyse mit den Landestrainern, fand sich das Hildener Multitalent um 17:00 Uhr im Wildwasserpark Hohenlimburg ein. Nach Abschluss der Schülerrennen, standen dann alle Mannschaftsvergleiche auf dem Programm dieser erstklassig organisierten Veranstaltung. Linus-Fynn startete dabei in allen Boots-Kategorien gemeinsam mit seinen Vereinskameraden der KST Rhein-Ruhr. Schon im Rennen der Einer-Kanadier-Mannschaft war der Westdeutsche Meisterschaftstitel gesichert. Gemeinsam mit Karla Schiffer und Nils Lücking platzierte sich das Trio vor allen anderen Vereinen auf dem ersten Platz. Auch im Rennen der Zweier-Kanadier war dem KST-Sexstett der Sieg nicht zu nehmen! Erst im Wettkampf der Kajak-Mannschaft platzierten sich die Vereinssportler des KVS Schwerte und des WSC Lippstadt knapp vor dem Trio der KST-Rhein-Ruhr.
Am Sonntag war dann, aus zeitlichen Gründen, an einen weiteren Schwimmstart nicht mehr zu denken und so verzichtete der Topathlet auf seine weiteren Titelchancen im Schwimmsport und konzentrierte sich mit Begeisterung auf den Bootssport. Platz eins im Einer-und im Zweier-Kanadier (mit Louis Hamann) und ein fünfter Platz im Kajak waren das Resultat, welches sich für Fynn zu den tollen Erfolgen des Vortages addierte.

Autor:

Frank Manert aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen