Musikalische deutsch-französische Freundschaft

Formation, die in Gennevilliers war
6Bilder

Das erste gemeinsame Austauschprojekt des Jahres 2013 mit der Bergkamener Partnerstadt in Frankreich fand am letzten Wochenende im Rahmen der Neujahrsfeierlichkeiten in Gennevilliers statt.

Der Aufenthalt bot nicht nur Gelegenheit zu einem Aufenthalt in Paris, sondern war vor allem harte Arbeit für die Jugendlichen. In umfangreichen Proben wurde Völkerverständigung auf musikalischer Ebene praktiziert, und zwar mit einem Ergebnis, das sich sehen lassen konnte.

Beim gemeinsamen Konzert - dem Höhepunkt dieses Aufenthaltes – wurde der Zuhörer auf eine musikalische Reise entführt: Nicht nur die „Moritat von Mackie Messer“ aus der Dreigroschenoper oder romantische Klänge wie „Liebesleid“ von Fritz Kreisler, sondern auch eine moderne Blues-Interpretation und „Oye Como Va“ von Carlos Santana – um nur einen Auszug aus dem Programm zu nennen - begeisterten das ca. 200-köpfige Publikum im dortigen Auditorium.

Dirigiert wurde das Gemeinschaftskonzert sowohl von Bettina Jacka wie auch Ihrem fran-zösischen Kollegen Jean-Louis Forestier.

Begleitet und unterstützt wurde dieses Projekt von der Städtepartnerschaftsbeauftragten Angelika Joormann-Luft, die zusammen mit Bürgermeister Roland Schäfer und Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel vor Ort war.

Bürgermeister Roland Schäfer übermittelte beim Neujahrsempfang in seiner französisch-sprachigen Rede die Grüße der Stadt Bergkamen und unterstrich die guten und freund-schaftlichen Beziehungen dieser Städtepartnerschaft, die 2015 ihr 20-jähriges Jubiläum begeht.

Am Rande des Neujahrsempfanges wurde Bürgermeister Schäfer bei einer durch den französischen Bürgermeister Jacques Bourgoin geführten Tour durch Gennevilliers über die seit Jahren rapide fortschreitende Entwicklung der Stadt informiert.
Neben vielen anderen Bau- und Entwicklungsprojekten erfolgte vor einigen Wochen der Spatenstich für die Schaffung eines neuen Viertels, dem sogenannten „Eco-Quartier“, das neben generationsübergreifenden Wohnmodellen auch ökologische Aspekte berücksichtigt.

Als Überraschung vor Ort wurde Bürgermeister Schäfer, wie auch den Bürgermeistern der anderen Partnerstädte von Gennevilliers mitgeteilt, dass der Rat der Stadt bei seiner Sitzung am 15. Dezember 2012 beschlossen hat, einige der Straßen in diesem Neubaugebiet den Namen der Partnerstädte zu geben. So erhält die derzeit vorübergehend bezeichnete Straße Nr. 2 den Namen: „Rue de Bergkamen“.

Auch die Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel nutzte diesen Aufenthalt, um sich mit ihrem französischen Kollegen Gonéry Libouban auszutauschen und sich die dortige Kunst im öffentlichen Raum anzuschauen.

Es wurde über mögliche zukünftige Projekte im kulturellen Bereich gesprochen und Frau Schmidt-Apel sprach eine Einladung an ihren Kollegen aus, um auch ihm die Gelegenheit zu geben, sich ein Bild von der für Lichtkunstwerke bekannten Partnerstadt Bergkamen zu machen.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen