+++A1: Nachtbaustelle bis September!+++

Ab Mittwochnacht (15.6.) wird es auf der A1 zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund/Unna und Westhofen in den Nachtstunden eng. Foto: Archiv
  • Ab Mittwochnacht (15.6.) wird es auf der A1 zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund/Unna und Westhofen in den Nachtstunden eng. Foto: Archiv
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Ab Mittwochnacht (15.6.) wird es auf der A1 zwischen den Autobahnkreuzen Dortmund/Unna und Westhofen in den Nachtstunden bis zu 55 mal eng. Jeweils zwischen 20 Uhr und 6 Uhr wird die Autobahnniederlassung Hamm in beiden Fahrtrichtungen 170.000 Quadratmeter Fahrbahndecke erneuern.

Ab 20 Uhr wird ein Fahrstreifen von drei Fahrstreifen gesperrt, um 21 Uhr steht dann nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Zwei Fahrstreifen werden in jeder Nacht erneuert. Der vorhandene "lärmarme Asphalt" wird bis Mitte September ausgetauscht.

Sperrungen wird es für die im Baufeld befindlichen Tank- und Ratsanlage Lichtendorf sowie für die Anschlussstelle Schwerte geben. Darüber wird kurzfristig informiert.

Wegen der hohen Belastung der A1 hat sich Straßen.NRW dazu entschlossen, diese Maßnahme ausschließlich in die verkehrsarmen Zeiten zu legen. Vereinzelt kann es aber trotzdem zu Stau kommen. Auch auf die Sicherheit wird ein großes Augenmerk gelegt. Zur Stauabsicherung werden vor der Baustelle in fünf, drei und zwei Kilometer LED-Stauabsicherungen aufgebaut. Die ersten Hinweise zu dieser Baustelle werden sogar in sechs Kilometer aufgestellt.
Straßen.NRW investiert hier in die Erneuerung der 7,140 Kilometer 3,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Aufgrund schlechter Wettervorhersage konnte die Maßnahme nicht wie geplant ab 1.6 stattfinden und wurde daher verschoben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen