Sportcentrum Kaiserau feiert die EM 2024: Eine Nationalelf wird wohl zu Gast in Kamen sein

Letztes Jahr war die deutsche Nationalmannschaft vor einem Freundschaftsspiel zu Gast in Kaiserau. Foto: Frank Heldt
3Bilder
  • Letztes Jahr war die deutsche Nationalmannschaft vor einem Freundschaftsspiel zu Gast in Kaiserau. Foto: Frank Heldt
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Das "Daumendrücken" für Deutschland hat sich gelohnt: Die UEFA Fußball-EM 2024 findet in Deutschland statt! Allein vier der insgesamt zehn Austragungsorte befinden sich im Ruhrgebiet (Dortmund, Geldenkirchen, Düsseldorf und Köln).

Das Sportcentrum Kaiserau wird dabei wohl wieder eine der 24 teilnehmenden europäischen Mannschaften, vor und während des Turniers, beherbergen. Das nächste Sommermärchen kann also kommen! 
Benjamin Schwartz, Leiter des SportCentrum Kaiserau, dazu:"Das Sportcentrum Kaiserau hat sich beim DFB als Team Base Camp beworben. Wir hoffen sehr, dass wir auch 2024 wieder eine Nationalmannschaft für die Dauer eines großen Turniers - wie 2006 die Spanier - in unserem Haus begrüßen dürfen."
Das über die Grenzen hinaus bekannte Kamener Athletenhaus zählt übrigens zu den Sportstätten mit höchstem technischen Niveau und wird regelmäßig der Unterbringung von Profi-Mannschaften und ihren Machern im Hintergrund gerecht.

Bewerbung als Quartiersstandort

Daher hatte die Sportschule auch an der offiziellen Ausschreibung des DFBs für die Quartiersstandorte teilgenommen und bewarb sich als „Team Base Camp“ für eine der 24 teilnehmenden Mannschaften.
Die deutsche Nationalmannschaft war erst im letzten Jahr vor einem Freundschaftsspiel zu Gast in Kaiserau. Auch unvergessen ist der Besuch der spanischen Elf zur WM im Jahre 2006.

Reaktionen zur Euro 2024-Vergabe: "Unvergesslicher Fußball-Sommer in Westfalen"

Als einziger Landesverband verfügt der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) mit Gelsenkirchen und Dortmund über zwei Austragungsorte in seinem Verbandsgebiet. Entsprechend groß ist die Freude bei FLVW-Präsident

Gundolf Walaschewski:

"Die Menschen in Westfalen dürfen sich in sechs Jahren auf einen bunten Fußballsommer im Herzen Europas freuen. Der FLVW wird alles dafür tun, um gemeinsam mit dem DFB, den Städten und den Amateurvereinen ein unvergessliches Fußballfest mit Fans aus ganz Europa zu feiern." 

Annike Krahn (ehem. Nationalspielerin und EM-Botschafterin der Stadt Dortmund):

"Turniere im eigenen Land sind das Größte für jede Spielerin und jeden Spieler - und vor allem für die Fans. Auch wenn die Weltmeisterschaft der Frauen 2011 sportlich nicht so erfolgreich war wie erhofft, bleibt die WM im eigenen Land ein absolutes Karriere-Highlight. Umso mehr freue ich mich, dass wir 2024 wieder ein großes Turnier ausrichten können."
Christian Fischer (Vorsitzender des FLVW-Kreises Gelsenkirchen): "Wahnsinn! Ich freue mich unheimlich über das positive Votum aus Nyon. In kaum einer anderen Stadt wird der Fußball so sehr gelebt wie in Gelsenkirchen. Wir werden der perfekte Gastgeber sein."

Jürgen Grondziewski (Vorsitzender des FLVW-Kreises Dortmund):

"Das Sommermärchen 2006 in Dortmund war unbeschreiblich - auch wenn die deutsche Nationalmannschaft hier leider gegen Italien ausgeschieden ist. Für 2024 kann ich wieder eine hervorragende Organisation und Gänsehaut-Atmosphäre versprechen." 

Wilfried Busch (Geschäftsführer der FLVW-Geschäftsstelle):

"Wir freuen uns extrem, damit meine ich nur alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FLVW, auch hier in der Nachbarschaft des SportCentrums Kaiserau sieht man glückliche Gesichter. Wir sind der einzige Landesverband, der mit Dortmund und Gelsenkirchen gleich zwei Austragungsorte unterstützen darf und haben dies sehr leidenschaftlich getan. Europa und Kaiserau sind United by Football."

Hintergrund

Das als Athletenhaus konzipierte Hotel bietet insgesamt 48 Zimmer auf gehobenem Niveau. Erster prominenter Gast war im Juni 2006 die spanische Fußball-Nationalmannschaft, die während der Weltmeisterschaft in Deutschland ihr Quartier in Kaiserau aufschlug.
Durch seine relativ zentrale Lage innerhalb Westfalens mit einer hervorragenden Verkehrsanbindung am Kamener Kreuz (mit den Autobahnen 1 und 2 in Nord/Süd- beziehungsweise Ost/West-Richtung) und dank des nur zehn Gehminuten entfernten Bahnhofs in Kamen-Methler sind der FLVW und das SportCentrum schnell und einfach zu erreichen.
Quelle: Sportcentrum Kaiserau

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.