Klimaschutz in Langenfeld

Herbstlaub schon im Sommer
2Bilder

Dürre und lokale Unwetter - scheinbare Gegensätze und doch zwei Seiten der gleichen Medaille: Auch dem Letzten dürfte nach diesem Sommer so langsam klar werden, dass der Klimawandel keine abstrakte Modellrechnung ist, deren Auswirkungen nur in der Arktis zu beobachten sind. Die Klimaveränderungen zeigen jetzt auch in unserem Leben Wirkung. Und das, obwohl die globale Durchschnittstemperatur seit der Industrialisierung gerade mal um 1 Grad gestiegen ist. Offizielles Klimaschutzziel ist die Begrenzung des Anstiegs auf 2 Grad. Es wird also noch schlimmer kommen!

Was ist zu tun? Was macht ein Autofahrer, der plötzlich ein Stauende vor sich sieht? Ausrollen lassen? Sicher nicht – eher schon eine Vollbremsung! Die ist auch beim CO2-Ausstoß angesagt. Und das auch in einer Gemeinde wie Langenfeld und nicht nur in der „großen“ Politik. Langenfeld muss dringend das Klimaschutzkonzept überarbeiten: Weg von einem Übermaß an Marketingmaßnahmen, hin zu messbaren CO2-Einsparungen. Dazu dürfen städtische Fördertöpfe, z. B. bei der Altbausanierung, nicht länger ein Tabu sein. Der Radverkehr im Stadtgebiet muss effektiver gefördert werden als mit Piktogrammen auf den Straßen. Warum gibt es etwa an Neubauten immer noch keine Pflicht, auch ebenerdige, überdachte Fahrradabstellanlagen zu errichten?

Aber Maßnahmen zur CO2-Einsparung reichen nicht mehr aus, um den Folgen des stattfindenden Klimawandels zu begegnen. Die GRÜNEN fordern deshalb Maßnahmen gegen die Aufheizung der Innenstadt und gegen Überflutungen: Mehr große Straßenbäume, Dach- und Fassadenbegrünungen sowie das Freihalten von Frischluftkorridoren. Zum Schutz vor unkontrollierten Überschwemmungen bei Starkregenereignissen sollen Überflutungszonen an den Bachläufen freigehalten werden. Um die Regenwasserkanäle zu entlasten, müssen private Hausbesitzer*innen jetzt endlich die Möglichkeit haben, Niederschläge auf ihren Grundstücken zu versickern. Was an den Gewerbebauten am Katzberg hervorragend funktioniert, ist auch bei Wohnhäusern und größeren Wohnanlagen anwendbar.

Mit einem entsprechenden Antrag für den Planungs- und Umweltausschuss wollen die Langenfelder GRÜNEN jetzt eine dringend notwendige Weiterentwicklung des Klimaschutzkonzeptes erreichen und das Konzept um Anpassungsmaßnahmen an die Folgen des Klimawandels erweitern.

Herbstlaub schon im Sommer
Versickerungsfläche am Katzberg
Autor:

Günter Herweg aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.