Pung-Nyon-Dan - Ensemble für koreanische Musik und Tanz. Großer Auftritt beim 11. cSc Langenfeld.

Langenfeld/Region Düsseldorf. Im Oktober 1992 verwirklichten vier koreanische Krankenschwestern und ein deutscher Musiklehrer ihren Wunsch, traditionelle koreanische Musik als Gruppe zu spielen. In den folgenden Jahren wurden es immer mehr Auftritte. Auch deutsche Frauen hatten sich für die koreanische Musik interessiert und sind jahrelang Mitglieder der Gruppe gewesen. Dies verdeutlicht die Resonanz des Ensembles und seine wichtige Funktion für den Austausch und die Verständigung der Kulturen.
Das Ensemble wird "Pung-Mul-Nori" vorführen. Dabei kommen viele verschiedene Instrumente zum Einsatz., z.B. Changgo (sanduhrförmige Trommel), Buck (Trommel), Gängari (kleiner Gong), Dsching (großer Gong) usw. Ursprünglich wurde dies von den Landwirten gespielt, um böse Geister zu vertreiben und um eine gute Ernte zu erbitten.
Der ganz große Auftritt vor breitem Publikum kommt wieder am 4. September 2011 beim 11.cSc (capp Sport cup) „gemeinsam rollt’s“ in Langenfeld. Hier werden die Capps (Behinderte) und Nocapps (Nichtbehinderte) von 13 bis 15 Uhr durch flotte Musik angespornt. Ob der Takt der Musik mit dem Schritt der Trittfrequenz der Tandemradfahrer übereinstimmt, wird sich zeigen. Die Gruppe Pung-Nyon-Dan wird die Sportler und Zuschauer beim cSc mit ihren heißen Rhythmen besonders erfreuen.

Der cSc (capp Sport cup)* „gemeinsam rollt’s“ – das große Langenfelder Sportfest am 04. September 2011 für Menschen mit und ohne Behinderung – steht seit Beginn unter der Schirmherrschaft des Langenfelder Bürgermeisters, seit zwei Jahren ist dies Frank Schneider. Körper- und geistig behinderte, gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen aller Altersklassen sind mit Inlinern, Handbikes, Adaptivbikes, Tretrollern, Radtandems, Dreirad, Rolli, Einrad oder Liegerad auf dem 2,3 km langen Rundkurs um den Freizeitpark unterwegs, um sich sportlich zu messen, wobei das Mitmachen am wichtigsten ist. Dabei messen die Sportler ihre Kräfte auch mit nicht behinderten Teilnehmern, jung und alt, Familien, Kindern, Jugendlichen, Senioren – jeder kann hier mitmachen. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.gemeinsam-csc.de oder per E-Mail: b.weik@gemeinsam-csc.de.

*In der Wortschöpfung „capp Sport cup“ von Bernhard Weik ist die Bezeichnung „gehandicaped“ = behindert enthalten, sie weist deshalb auf Menschen mit einem Handicap bzw. einer Behinderung hin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen