Feuerwehr und ZBH im Dauereinsatz
Alle Marler sollen Hand in Hand den Durst der Bäume löschen

Bereits im letzten Hochsommer hatten zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren die Straßenbäume gewässert. Auch jetzt haben sie wieder ihre Hilfe zugesagt.
  • Bereits im letzten Hochsommer hatten zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren die Straßenbäume gewässert. Auch jetzt haben sie wieder ihre Hilfe zugesagt.
  • Foto: Stadt Marl
  • hochgeladen von Lokalkompass Marl

Yvonne hält nicht nur halb Deutschland im Schwitzkasten, sondern auch Marl. Denn das Hoch ließ das Thermometer in dieser Woche an der 40-Grad-Marke kratzen. Über 41 Grad wurde am Donnerstag in der Chemiestadt gemessen. Entsprechend setzt der glühende Sonnenball nicht nur Menschen und Tieren, sondern auch Bäumen zu. Um sie mit ausreichend Wasser zu versorgen, ziehen die Stadt Marl, die Freiwilligen Feuerwehren und die Gelsenwasser AG an einem Strang. Auch die Marler Bevölkerung ist zur Mithilfe aufgerufen.

Gerade einmal zehn Prozent des üblichen Niederschlages sind im Juli gefallen. Hinzu kommt, dass sich die Böden und Pflanzen immer noch von den langen Trockenperioden des vergangen Jahres erholen müssen. Damit die 11.500 Straßenbäume in Marl trotzdem nicht die Blätter hängen lassen, sind die Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofs (ZBH) täglich mit Tankfahrzeugen im Einsatz und erhalten jetzt Unterstützung von den Freiwilligen Feuerwehren.

Für das kommunale Grün hat die Gelsenwasser AG der Stadt Marl 5000 Kubikmeter Wasser zur Verfügung gestellt. Auf diese Spende greift die Feuerwehr gern zurück. Feuerwehrchef Rainald Pöter hat sich bereits mit den fünf Freiwilligen Löschzügen in Verbindung gesetzt – diese haben innerhalb kürzester Zeit die Bereitschaft erklärt, mitzuhelfen. Eine Liste mit insgesamt 338 Straßen arbeiten die Männer und Frauen in ihrer Freizeit ab, um die Bäume mit einer extra Portion Wasser zu versorgen.

Rainald Pöter: „Das zweite Jahr in Folge zeigen die Freiwilligen große Einsatzbereitschaft und packen engagiert mit an.“ Im vergangenen Sommer kamen so etwa 300 Stunden ehrenamtliche Arbeit zur Rettung der Marler Bäume zusammen.

Und der Einsatz lohnt sich: Denn die Bäume spenden nicht nur wohltuenden Schatten, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Stadtklima. So sind zwei Drittel der Bäume im städtischen Bestand um die 80 Jahre alt und filtern mit ihren Blättern täglich ca. 36.000 Kubikmeter Luft. Dabei verbrauchen sie jeweils etwa 7.500 Liter Kohlendioxid und geben gut zehn Kilo Sauerstoff ab. Das entspricht dem Tagesbedarf von acht Erwachsenen.

Doch trotz intensiver Bewässerung ist es für die Feuerwehr und den ZBH bei den extrem hohen Temperaturen eine Herausforderung, den Wasserbedarf der Pflanzen zu decken. Deshalb bittet die Stadt Marl alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. „Im letzten Hitzesommer wurden viele Marler zu Baumrettern. Sie haben uns tatkräftig beim Kampf gegen die Trockenheit unterstützt“, erinnert sich Andrea Baudek, die als Baudezernentin auch für die Abteilung Umwelt und Grün zuständig ist. Sie hofft, dass wieder viele der Bitte folgen.

Schon mit wenig Aufwand können Anwohner den Bäumen und Grünflächen vor der eigenen Haustür etwas Gutes tun. Die Wassermenge, die ein einzelner Baum pro Tag benötigt, hängt u.a. vom Alter, von der Gattung, dem Standort und der Bodenbeschaffenheit ab. „Aber drei bis vier Eimer lindern den Durst der Bäume und bewahren sie vor dem Austrocknen“, so Andrea Baudek.

Autor:

Lokalkompass Marl aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.