Party-Zelt und die Haare einer Frau gerieten in Brand
Mit Silvester-Raketen auf Menschen gezielt

Das Zelt stand vor einer Gaststätte auf dem Alten Rathausplatz, unterhalb der Vincenzkirche, und war zum Zeitpunkt des Jahreswechsel gerade leer weil sich die Gäste alle das Feuerwerk draußen ansahen. Gezielter Raketenbeschuss setzte es in Brand.
  • Das Zelt stand vor einer Gaststätte auf dem Alten Rathausplatz, unterhalb der Vincenzkirche, und war zum Zeitpunkt des Jahreswechsel gerade leer weil sich die Gäste alle das Feuerwerk draußen ansahen. Gezielter Raketenbeschuss setzte es in Brand.
  • Foto: K. Rath-Afting
  • hochgeladen von Karolin Rath-Afting

Menden. In der Silvesternacht wurde viel gefeiert. Friedlich ging es dabei nicht überall zu, wie die Polizei des Märkischen Kreises meldet. So zielten in Menden mehrere Personen kurz nach Mitternacht mit Raketen in eine Menschenmenge und setzten damit ein Zelt in Brand. Gäste eines Lokals am Marktplatz wollten vor dem Restaurant das Silvesterfeuerwerk anschauen. Wenige Minuten nach dem Jahreswechsel bemerkten die Gäste, dass fünf männliche Personen im Alter von etwa 20 Jahren gezielt Raketen und andere Feuerwerkskörper auf Menschengruppen auf dem Marktplatz feuerten. Sie standen auf der Treppe zur St.-Vincenz-Kirche. Eine oder mehrere Raketen setzten ein Partyzelt in Brand. Der konnte mit Hilfe eines Feuerlöschers erstickt werden. Außerdem fingen die Haare einer Frau Feuer. Eine 21-Jährige Frau wurde von einer Rakete an der Schulter getroffen. Sie wurde dabei an Schulter und Gesicht verletzt. Es gibt Videoaufnahmen der Täter. Die Frau mit den angesengten Haaren hat sich nicht bei der Polizei gemeldet. Die Polizei bittet sie deshalb, sich zu melden. Genauso werden weitere Zeugen gebeten, sich zu melden. Möglicherweise gibt es weitere Handy-Aufnahmen von den Raketenschüssen. Zudem flog gegen 0.20 Uhr  in der Rhönstraße ein Postbriefkasten in die Luft. In den nächsten Tagen könnten deshalb Briefempfänger angesengte Briefe bekommen. Zeugen sahen einen Mann, der einen Gegenstand in den Schlitz steckte. Kurz darauf explodierte die gelbe Box und zerriss in mehrere Teile. Der Täter flüchtete in Richtung Bischof-Henninghaus-Straße. Die verbliebenen Briefe wurden aufgesammelt und im nächstgelegenen Briefkasten eingeworfen.

Autor:

Karolin Rath-Afting aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.