Alles zum Thema Raketen

Beiträge zum Thema Raketen

Politik

Die Bürger sollten entscheiden
Silvester - Selbst knallen oder städtisches Großfeuerwerk?

Wie jedes Jahr zu Silvester haben in Bochum die Menschen das neue Jahr mit einem zünftigen Silvesterfeuerwerk begrüßt (Bochumschau Feuerwerk Silvester 2019 vor dem Schauspielhaus). Einige lieben die Knallerei, andere können ihr nichts abgewinnen Doch immer mehr Menschen können der privaten Knallerei nichts abgewinnen. Laut Radio Bochum hat die private Böllerei zu diesem Jahreswechsel abgenommen (Radio Bochum 02.01.2109). Vielen Einwohnern der Stadt ist die Böller zu laut, sie fühlen sich...

  • Bochum
  • 06.01.19
  •  3
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Am Nachmittag des Neujahrstages säuberten Mitglieder der ISERLOHNER sowie freiwillige Helfer die Umgebung des Danzturms von den Überresten der Silvesterparty. Foto: Schulte

Kampf den Böller-Resten
Wählergemeinschaft startete an Neujahr erstmalig Säuberungsaktion am Danzturm

Die Wählergemeinschaft "DieISERLOHNER" hat erstmals im Rahmen ihres Programms "Iserlohn - sicher, sauber, umweltbewusst" am Neujahrstag die Umgebung des Danzturms von den Resten der Silvesterparty gesäubert. Von Christoph Schulte Iserlohn. Bekanntlich gehört das Iserlohner Wahrzeichen zu den beliebtesten Treffpunkten, um das neue Jahr zu begrüßen. Jahr für Jahr feiern dort mehrere hundert Menschen gemeinsam den Jahreswechsel und schießen dazu ihre Raketen und Böller in den Himmel. "Das...

  • Iserlohn
  • 04.01.19
LK-Gemeinschaft
Überreste aus der Silvesternacht - muss das sein?
3 Bilder

Aufreger der Woche: Dreckiger Jahresstart!
Müll-Ecken in Essen - wo bleiben das nachbarschaftliche Miteinander und die Gemeinschaft?

Ein Angriff auf Migranten in Bottrop und Essen - das war das Top-Thema am Neujahrstag. Ein Hundemörder in Mülheim folgte am 2. Januar und ganz nebenbei hat der Jahreswechsel auch noch einige unschöne "Präsente" gebracht. Da kann man nur noch den großen Grönemeyer zitieren: "Was soll das"? Nicht nur nachrichtentechnisch fängt das Jahr "gut" an. Wo sind das Miteinander und die gegenseitige Rücksichtnahme geblieben? Hier hat die Silvesternacht tiefe Spuren hinterlassen... Ein...

  • Essen-Nord
  • 03.01.19
  •  2
  •  1
Ratgeber

Silvester: Der Tag danach...
Aus Rumms wurde Müll

Ich bin ja ein großer Fan von gut gemachten Feuerwerken. Wobei ich gerne den Profis den Vortritt lasse und eine perfekte Show genieße, die auf die Sekunde genau abgestimmt ist. Feuerwerkbatterien mit 100 Schuss und mehr für den privaten Gebrauch sind mein Fall nicht. Da greife ich schon lieber zur Wunderkerze oder zur Mini-Rakete aus dem Jugendfeuerwerk. Ist auch lustig und die Finger bleiben in der Regel unverletzt. Um die Feinstaubbelastung durchs Silvester-Feuerwerk zu reduzieren, wird...

  • Essen-West
  • 02.01.19
  •  11
  •  2
Kultur
Raketen in der Silvesternacht: Niklas Petrak machte die Fotos in Altlünen.
2 Bilder

Willkommen im neuen Jahr
Raketen leuchteten über der Stadt

Willkommen, neues Jahr! Tausende zündeten in der Nacht Feuerwerk und Niklas Petrak aus Lünen griff zur Kamera. "Die Fotos sind in Altlünen mit Blick Richtung Vogelsberg und Wethmar entstanden", berichtet der Lüner. Fotografie ist schon seit vielen Jahren seine Leidenschaft und gerne nimmt er dabei seine Heimatstadt in den Fokus. Weitere Fotos - meist aus den Bereichen Landschaft und Industrie - zeigt Niklas Petrak auf seiner Homepage: www.niklasp.com. Thema "Silvester" im...

  • Lünen
  • 01.01.19
  •  2
  •  2
Fotografie
Dieses Feuerwerk war in Essen zu sehen. Foto: lokalkompass.de / Gohl

Foto der Woche
Feuerwerk

Ich habe lange überlegt, ob ich auch in diesem Jahr wieder einen Fotowettbewerb zum Thema Feuerwerk starten soll. "Ist ja jedes Jahr dasselbe", hörte ich schon einige murren. Denen entgegne ich: "Stimmt nicht!" Denn in den vergangenen Jahren habe ich allein durch das Wetter ganz unterschiedliche Feuerwerke erlebt. Oft herrschte Nebel vor und der verschluckte die schöne Ansicht der Raketen einfach. Nur das Feuerwerk in der Nähe war zu sehen. Und es wird ja auch nicht jedes Jahr das selbe...

  • Velbert
  • 29.12.18
  •  6
Ratgeber
Silvester soll man es richtig krachen lassen, doch auch dabei ist Vorsicht geboten.
2 Bilder

Silvester
Feuerwerksverkauf heute gestartet: Tipps zum Thema Silvesterfeuerwerk

Viele Silvesterfreunde haben drauf gewartet, heute können sie die Läden und Werke stürmen und sich mit den neuesten Feuerwerksartikeln eindecken. Denn in der Zeit vom 28. bis zum 31. Dezember ist der Verkauf der begehrten Feuerwerkskörper erlaubt, abgebrannt werden dürfen sie aber nur am 31. Dezember und 1. Januar. Doch nur wer die Sicherheitshinweise beachtet und einige Tipps beherzigt, kann in der Silvesternacht Unfälle durch Böller, Kracher und Co. vermeiden. "Hände weg von...

  • Hagen
  • 28.12.18
Überregionales

Rakete gegen Schiff abgefeuert - Zwei Jugendliche verhaftet

Die beiden "Schwachköpfe", die im April eine Feuerwerksrakete gegen ein Fahrgastschiff abgefeuert hatten, hat die Polizei nun erwischt. Wie mitgeteilt, hatten zwei Personen am 22. April 2018 gegen 01.20 Uhr eine Feuerwerksrakete in Richtung eines Fahrgastschiffes abgefeuert, das an der Rheinpromenade angelegt hatte. Auf dem Schiff fand zum Tatzeitpunkt eine Betriebsfeier statt. Die Rakete explodierte in unmittelbarer Nähe von zwei Frauen, einer 52-jährigen Gocherin und einer 23-jährigen...

  • Emmerich am Rhein
  • 08.08.18
Überregionales
In der Altstadt im Lippetal und an der Kappusstiege, an der Theodor-Heuss-Straße und an der Waldstraße brannten Altkleider-Container.

Einsatzkräfte danken für den respektvollen Umgang beim Jahreswechsel

Dorsten. Der Jahreswechsel 2017/2018 verlief für die Feuerwehr Dorsten relativ ruhig. Die Einsatzzahlen waren im Vergleich zu "normalen" Dienstschichten fast gleich. Allerdings steigen die täglichen Einsatzzahlen gerade im Bereich Rettungsdienst bekanntlich weiterhin kontinuierlich an. Rettungsdienst Zum Regel-Rettungsdienst wurde am Sonntagabend ab 20 Uhr ein vierter Rettungswagen in Dienst gestellt. Diese Maßnahme brachte den Rettern aus dem 24-Stunden-Dienst eine deutliche...

  • Dorsten
  • 02.01.18
Ratgeber
Silvester soll man es knallen lassen. Aber auch diverse Sicherheitshinweise beachten.

Tolle Farbenpracht mit Schattenseite: Vorsicht beim Umgang mit Böllern und Co.!

Die Tradition, das neue Jahr lautstark mit Knallern und Raketen zu begrüßen, ist jahrhundertealt. Und dennoch entspricht das Zünden von Feuerwerk offensichtlich mehr denn je dem aktuellen Zeitgeist: Jedenfalls meldet die pyrotechnische Industrie jedes Jahr neue Rekorderlöse. Zum vergangenen Jahreswechsel jagten die Deutschen insgesamt 137 Millionen Euro in die Luft. Das bunte Treiben am Himmel und auf Erden hat aber auch seine Schattenseiten. Allein in der Bundeshauptstadt Berlin rückte die...

  • Hagen
  • 30.12.17
  •  1
Ratgeber
Sieht schön aus, ist aber nicht ungefährlich: Silvesterfeuerwerk. (Symbolbild)
2 Bilder

Sicheres Feuerwerk: Damit es richtig knallt

In diesem Jahr ist der Verkauf von Knallern & Co. offiziell vom 28. bis 30. Dezember 2017 erlaubt. Wer sich fahrlässig verhält oder gegen bestehende Gesetze und Verordnungen verstößt, muss in der Regel für den Schaden haften. „Deshalb ist es ratsam, nur zugelassene Feuerwerkskörper zu zünden und sich beim Silvesterspaß strikt an die Bedienungsanleitung zu halten. Zudem dürfen pyrotechnische Gegenstände nicht in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern sowie Kinder- und Altersheimen...

  • Gladbeck
  • 19.12.17
  •  2
LK-Gemeinschaft
37 Bilder

Alt-Marl in Flammen / Weinfest Samstag, 19.08.2017

es war ein wunderschöner geselliger Abend mit allem was das Herz auf einem Weinfest begehren kann. Musik, Tanz und Feuerwerk auf dem schönen Kirchplatz. Was mich so geschockt hat, der Vollhonk, der einen Böller in die Menschenmenge geworfen hat. Wieso????? Hoffe, dass er noch identifiziert werden konnte und sich bei seinen Opfern entschuldigen muss.

  • Marl
  • 20.08.17
  •  2
  •  3
Überregionales
Das Bild zeigt den Dachstuhlbrand an der Borkener Straße in Dorsten Holsterhausen.
3 Bilder

Unruhiges Silvester für die Dorstener Feuerwehr

Dorsten. Das neue Jahr war nur wenige Minuten alt, da kam es für die Dorstener Feuerwehr gleich zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet. Zunächst brannte gegen 0.10 Uhr ein Müllgefäß an einer Bushaltestelle im Bereich der Straße Harsewinkel. Nur kurze Zeit später gegen 0.15 Uhr kam es an einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus an der Borkener Straße zu einem Dachstuhlbrand, der vermutlich durch einen Feuerwerksrakete ausgelöst wurde. Hier wurde unter anderem von einer Drehleiter aus der...

  • Dorsten
  • 03.01.17
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Frohes neues Jahr 2017

Mit diesen Bildern aus der Straße meiner Heimatstadt Kamen-Methler, begrüße ich Euch im Jahr 2017.

  • Kamen
  • 01.01.17
  •  11
  •  11
LK-Gemeinschaft
Der Himmel über Solingen strahlt - und 2000 Menschen mit ihm. Christian Neuhaus (45) liebt seinen explosiven Beruf. Foto: Dabitsch
3 Bilder

...und der Himmel strahlt - Unterwegs mit einem Feuerwerker

Fast unscheinbar stehen sie da auf dem Sportplatz, vor dem Regen mit Planen geschützt: Feuerwerkskörper, Abschussbatterien, Single Shots und Vulkane. Sie sollen am Abend für Begeisterung bei rund 2000 Kindern und Erwachsenen sorgen, wenn das alljährliche Feuerwerk gezündet wird. Sechs Minuten wird der Himmel in bunten Farben effektvoll erstrahlen, passend dazu werden zwei Lieder gespielt. Davor steht jede Menge Arbeit für Feuerwerker Christian Neuhaus an. Es ist kalt und regnet. Dem...

  • Velbert
  • 30.12.16
  •  2
  •  1
Ratgeber
Feuerwerker Christian Neuhaus gibt Tipps für den sicheren Umgang mit Raketen und Co. Foto: Dabitsch

Tipps vom Profi: "Raketen bitte nie in Flaschen stecken"

Christian Neuhaus ist ein echter Profi. Seit 1992 ist er Feuerwerker und unter anderem an den Feuerwerken zum Japantag und der Rhein-Kirmes in Düsseldorf beteiligt. Sein persönliches Highlight: Er hat das Abschlussfeuerwerk zur Expo in Hannover kreiert. Der Experte vergisst bei seiner Arbeit aber nie die Gefahr - und gibt unseren Lesern Tipps, wie sie Verletzungen durch Raketen, Böller und Co. an Silvester vorbeugen können. 1. Wird die Gefahr von Feuerwerkskörpern in der Bevölkerung...

  • Velbert
  • 30.12.16
Ratgeber

Feuerwehr gibt Tipps zum Umgang mit Feuerwerk

Altstadt. Jedes Jahr kommt es in der Silvesternacht zu tragischen Unfällen. Grund dafür ist oftmals die gefährliche Kombination aus Alkohol und Feuerwerk. Diese Verbindung führt immer wieder zu schwerwiegenden Unfällen und endet nicht selten im Krankenhaus. Beim Abbrennen von Feuerwerk sollten einige Regeln unbedingt befolgt werden: Feuerwerkskörper dürfen keinesfalls auf Personen geworfen werden, auch das Werfen aus Fenstern und Balkonen ist zu unterlassen. Beim Abbrennen von Feuerwerk...

  • Dorsten
  • 29.12.16
Ratgeber
2 Bilder

Feuerwehr rät zu vorsichtigem Umgang mit Silvesterkrachern

„Durch Übermut, Unwissenheit und Leichtsinn kommt es in der Silvesternacht immer wieder zu Unfällen mit schmerzhaften Folgen“, weiß Feuerwehrsprecher Ulli Gehrke. Oft sei Alkohol im Spiel. Gehrke erklärt, wie sich Unfälle vermeiden lassen: - Zünden Sie Silvesterknaller nur vom Boden aus an und entfernen Sie sich schnell, wenn die Zündschnur brennt. - Für Raketen eignen sich leere Flaschen, die mitten in einer Getränkekiste stehen als "Abschussrampe". - Raketen oder Knaller dürfen...

  • Witten
  • 28.12.16
Ratgeber
An Silvester verkriechen sich die meisten Vierbeiner.

Böller-Verzicht im Sinne der Tiere

Dorsten. Nur noch wenige Tage, dann steht er wieder an. Der aus Haustiersicht schlimmste Tag des Jahres: Silvester. Während die Menschen ausgelassen feiern, verbringen tausende Tiere Stunden der Angst. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, rät daher dazu, auf das Zünden von Raketen und Knallern zu verzichten und die letzte Nacht des Jahres in Ruhe mit dem Haustier zu verbringen. Das „Böllern“ an Silvester ist für viele Menschen ein wesentlicher...

  • Dorsten
  • 27.12.16
  •  1
Überregionales

Keine Knallerei an Silvester?

Laien sollen durch Böller an Silvester nicht länger die Umwelt verschmutzen und Tiere zu Tode erschrecken. Wenn es nach Harry W. Schmidt ginge, sollte "das Feuerwerken ganzjährig in die Hände von professionellen Feuerwerkern gelegt werden". Diese sollen nur ein Feuerwerk an einem zentralen Ort der Stadt zünden. In einem entsprechenden Antrag an den Betriebsausschuss 1 (Kultur, Ordnung, Ausländerwesen und Feuerwehr), der am Mittwoch (22. Juni), 17 Uhr, im Sitzungsraum 3 (Rathaus) tagt,...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.06.16
  •  14
LK-Gemeinschaft

Storys am Lagerfeuer

Bye Bye 2015, Hallo 2016! Wir hoffen natürlich, dass Sie genau so wie wir gut im Neuen Jahr angekommen sind und die Knallerei heil überstanden haben. Heil auch deshalb, weil es der Mensch insbesondere zu Feiertagen immer wieder schafft, mit Slapstick-Einlagen und ähnlichem für nachhaltig lustige Anekdoten zu sorgen. Auch die Kombination aus Alkohol bei gleichzeitigem Hantieren mit kleinen Sprengstoffen tut ihr übriges dazu. Deshalb möchten wir wissen, was Ihnen zu Silvester schon...

  • Bottrop
  • 04.01.16
  •  1
LK-Gemeinschaft
Ein gutes neues Jahr
7 Bilder

Ein gutes neues Jahr

Das neue Jahr wurde wieder einmal mit Böllern, Knallern und vielen Raketen empfangen. Viele Menschen haben in fröhlicher Runde gefeiert, mit Freunden, Bekannten oder Familie. Viele auch alleine – gewollt oder ungewollt. Hoffen wir, dass uns das Jahr 2016 die schönen Seiten des Lebens aufzeigt. Es gibt so vieles, wofür es sich zu leben lohnt und wir sollten dankbar dafür sein. Ob es ein gutes Jahr wird, werden wir erleben.

  • Hagen
  • 01.01.16
  •  8
  •  9
Überregionales
Feuerwerk und Böller - für Flüchtlinge gibt es ein Verbot.

Böller-Verbot für Flüchtlinge in Unterkünften

Silvester begrüßen Menschen rund um die Welt mit jeder Menge Feuerwerk das neue Jahr - nicht so die Flüchtlinge in der Region. In Unterkünften gilt aus mehreren Gründen ein Böller-Verbot der Bezirksregierung in Arnsberg. Verletzungen, Brände und Sachschäden - das sind Jahr für Jahr die Folgen des großen Feuerwerks. "Im Rahmen unseres Hausrechts haben wir mit Blick auf Silvester ein Verbot für das Zünden und Lagern von Feuerwerkskörpern auf den Geländen und in den Räumen unserer Unterkünfte...

  • Lünen
  • 29.12.15
  •  2
Überregionales
Die Polizei warnt vor dem unvorsichtigen Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Feuerwerk und Böller nur zu Silvester!

Die Polizei weist auf die gesetzlichen Regelungen zum Gebrauch von Feuerwerkskörpern hin: Das Abbrennen der Silvesterfeuerwerkskörper ist nur am 31. Dezember und am 1. Januar erlaubt. Silvesterfeuerwerk der Klasse II darf außerdem nur von Personen abgebrannt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Für das erlaubte Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Silvesternacht geben Polizei und Feuerwehr außerdem folgende ergänzende Sicherheitshinweise: Bürger sollen nur von der Bundesanstalt...

  • Velbert
  • 28.12.15
  •  1