Mörderische Sauerländer mit neuen Krimi-Fällen
Premiere mit Kopfkino

2Bilder

Märkisches Sauerland - Der neue Krimi-Band „Mörderische Sauerländer Schlag 9“ ist erschienen. Das heimische Autorenteam um „Chefermittler“ Frank Kallweit präsentiert eine bunte Mischung aus „Krimi-Häppchen“, wie gewohnt witzig, spannend und mit viel Lokalkolorit garniert. Autorin Nadine K. Wulf führt uns bei ihrer Premiere für die Mörderischen Sauerländer in ihrem Fall „Hundstage“ in eine Mendener Tierarztpraxis. Für die hier arbeitenden Arzthelferinnen steht seit kurzem im Mittelpunkt aller Überlegungen eine ganz merkwürdige Spezies, ein Hornochse. Dabei kann es sich nur um die Urlaubsvertretung ihres Chefs Dr. Fleischer handeln. Probleme sind bekanntlich dazu gemacht, gelöst zu werden. Es wird turbulent in der Arztpraxis, Grund hierfür sind nicht allein die tierischen Patienten. Der zweite Debütant ist Burkhard Berens, der das Team der Mörderischen Sauerländer bereits bei den Aufführungen schauspielerisch unterstützt hat. Jetzt hat er auch seinen eigenen Fall mit dem Titel „Männeken Piss“ zu Papier gebracht. Der Titel legt die Vermutung nahe, dass der Ort der Handlung in Belgiens Hauptstadt liegt. Doch weit gefehlt, der Vorfall, der diesem Krimi den Titel gab, ereignete sich im Mendener Freibad Leitmecke. Eine „Jugendsünde“, ein Treffen mit der alten Clique und eine Leiche sind die Eckpfeiler dieser Erzählung. Martina Grünebaum lädt die Leser zum Pilzesammeln in die Wälder rund um Blintrop ein. Es kommt hier auf die Zubereitung an, oft sehr wohlschmeckend, manchmal jedoch tödlich. Yoga gilt als anerkannte Therapiemethode, in Hemer berührt sie Herzen und erhitzt die Gemüter, weiß Gabi Schumann in ihrem Text zu berichten. In Beckum ist das ganze Dorf auf den Beinen. Schon bald soll der Bus aus Frankreich eintreffen. „C’est la vie!“ Bibs Lesniak erzählt von der Freundschaft zwischen der Sauerländischen Gemeinde und dem Ort Roussay, von Feiern, vom Leben und einer verschmähter Liebe. Frank Kallweit setzt wieder sein ungleiches Ermittlerduo Reiner Zufall und Sahra Kreisch ein. Eine Mordserie zieht Kreise durch Iserlohn, Sümmern und Rheinen. Die Toten sind stets männlich und attraktiv. Chefermittler Zufall befürchtet eines der nächsten Opfer zu werden. Für seine Kollegin passt ihr Chef überhaupt nicht ins „Opferprofil“. Gemeinsam macht sich das Team auf die Suche nach dem „Mädchen mit den Schwafelhölzern“. Astrid Kallweits Tatort liegt in Letmathe. Die Suche nach dem Idealgewicht treibt zwei Freundinnen zu „Sport im Volkspark“. Mit Drumsticks und neuem Outfit kämpfen sich die Protagonisten schnell an ihre Leistungsgrenze. Eine Oma auf einer Parkbank verspricht den beiden Linderung bei Kaffee und Kuchen. Schnell wird den Freundinnen klar, dass die nette alleinstehende Dame vermeintlich Opfer eines „Enkeltricks“ geworden war. Mit Mörderischen Dönekes aus der Ritterzeit im Hönnetal rund um die von Norbert Rickenbrock geschaffene Gestalt Graf Kuno von Schreckenstein endet der neunte Krimiband der Mörderischen Sauerländer. „Und damit endet auch ein ganz besonderes Kapitel für uns“, bedauert Frank Kallweit. „Zwanzig Jahre haben wir gemeinsam mit Norbert Rickenbrock an Texten gearbeitet und Szenen ausgeheckt, bis unerwartet 2019 sein letzter Vorhang fiel. Unserem Freund und Autor widmen wir das neue Buch.“
Wie bei den „Mörderischen Sauerländern“ üblich war die Buchpremiere eigentlich im Rahmen eines abendfüllenden Programms in der Arminia-Klause geplant. „In Corona-Zeiten teilen wir das Schicksal anderer Kulturtreibenden“, erklärt Kallweit. „In diesem Jahr konnten wir keine Veranstaltung durchführen, haben jedoch im Rahmen der Möglichkeiten an neuen Programmen und Szenen gearbeitet. Bis die Krimiszenen dann von uns wieder in der Mitte des Publikums lebendig werden, wird noch einige Zeit vergehen müssen.“
Doch der Vorsitzende der Autorengruppe verbreitet auch Zuversicht: „Ein Trost bleibt für die Fans der Mörderischen Sauerländer, denn die können ja jetzt die neuen Krimis lesen und dabei ihr Kopfkino einschalten. Da die Vorfreude bekannterweise die größte Freude ist, gilt es abzuwarten, bis dann hoffentlich im Laufe des nächsten Jahres die Akteure der Mörderischen Sauerländer wieder live in skurrile Rollen schlüpfen und ihr Publikum auf eine spannende und witzige Reise durchs Sauerland entführen.“

Das Buch „Mörderische Sauerländer – Schlag 9“, ISBN 978-3-935500-43-2, Verlag Wortspiel Literatur e.V., ist für 9,98 € im Buchhandel erhältlich.

Autor:

Frank Kallweit aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen