Bieberschlümpfe und Hospizkreis wurden unterstützt
500 Euro durch Gewinnsparen

Martin Weber (l.) überreicht Petra Homberg von den Bieberschlümpfen einen Scheck im Wert von 500 Euro. Durch das Gewinnsparen werden gemeinnützige Institutionen und Projekte gefördert. Foto: Märkische Bank Menden
2Bilder
  • Martin Weber (l.) überreicht Petra Homberg von den Bieberschlümpfen einen Scheck im Wert von 500 Euro. Durch das Gewinnsparen werden gemeinnützige Institutionen und Projekte gefördert. Foto: Märkische Bank Menden
  • hochgeladen von Lara Ostfeld

Menden. Vom Gewinnsparen bei der Märkischen Bank in Menden profitierten am Donnerstag, 25. November, die Bieberschlümpfe und der Hospizkreis.

Zwei gemeinnützige Vereine

Die Bieberschlümpfe sind eine Abteilung des Vereins Aktiv für Lendringsen. Eine Gruppe von Eltern mit ihren behinderten und nicht behinderten Kindern hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Teilhabe aller an der Gemeinschaft zu gestalten. Inklusion steht nicht nur auf dem Papier, sondern wird aktiv gelebt. Der Hospizkreis Menden besteht seit 25 Jahren und ist ein ambulanter ehrenamtlicher Dienst, der schwerkranke Menschen in der letzten Lebensphase zu Hause, in Seniorenheimen und im Krankenhaus in Menden und Fröndenberg begleitet.

Beide Vereine sind über jede Spende dankbar, um ihre Arbeit auch zukünftig weiterzuführen. Und so freuten sich Petra Homberg von den Bieberschlümpfen sowie Uta Lahme und Ilona Düppe vom Hospizkreis als ihnen Martin Weber, Filialdirektor der Märkischen Bank, jeweils eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro aus den Reinerträgen des Gewinnsparens überreichte. „Beide Vereine leisten eine großartige und wichtige Aufgabe. Wir freuen uns, dass auch wir mit unserer ‚Finanzspritze‘ einen Beitrag dazu leisten können", freut sich Martin Weber.

So funktioniert es

Gewinnsparen ist die Kombination aus Geldanlage und Lotterie und ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne, sondern tut auch Gutes hier vor Ort. Von jedem Los in Höhe von 5 Euro wandern 4 Euro auf das persönliche Sparkonto, 1 Euro ist der Spieleinsatz für die Lotterie. 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen in gemeinnützige Projekte und Institutionen.

Martin Weber (l.) überreicht Petra Homberg von den Bieberschlümpfen einen Scheck im Wert von 500 Euro. Durch das Gewinnsparen werden gemeinnützige Institutionen und Projekte gefördert. Foto: Märkische Bank Menden
Martin Weber (v.l.) mit Uta Lahme und Ilona Düppe vom Hospizkreis Menden. Foto: Märkische Bank Menden
Autor:

Lara Ostfeld aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen