Finanzierung hat nicht geklappt
Moerser Radsport-Spektakel fällt aus

Zuversicht herrschte bei der Präsentation im Februar (v.l.): Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Veranstalter Michael Zurhausen, Stefan Ertelt (Sparkasse) und Marlo Zurhausen.
  • Zuversicht herrschte bei der Präsentation im Februar (v.l.): Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Sparkassenchef Giovanni Malaponti, Veranstalter Michael Zurhausen, Stefan Ertelt (Sparkasse) und Marlo Zurhausen.
  • Foto: Sparkasse am Niederrhein
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Das im Februar groß angekündigte Moerser Radsport-Spektakel fällt aus. "Leider muss der Rad-Club Olympia Buer das für den 24. August 2019 geplante Radrennen in Moers aus organisatorischen Gründen verschieben. Leider hat die Finanzierung des Radrennens nicht ganz geklappt. Wir waren vom Termin her etwas spät dran", lautet die Erklärung von Organisator Michael Zurhausen.

"Viele Firmen vergeben Ihre Sponsorgelder bereits im September oder Oktober, sodass wir die fünfstellige Summe für das Radrennen nicht bekommen haben", sagt Zurhausen, der das Rennen allerdings gern 2020 nachholen würde. "Ab September müssen die Radsportvereine ihre Termine für 2020 beim BDR anmelden. Dann haben wir etwas mehr Vorlauf." Da sich für das Jedermann-Radrennen schon viele Hobbyfahrer aus Moers und Umgebung angemeldet haben, hat der RC Olympia Buer beschlossen, diese kostenlos am 21. Juli in Recklinghausen bei der Ruhrpott-Tour starten zu lassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen