Köln: Freie Wähler fordern das sofortige Aus für das Kalkberg-Projekt.

Wie lange halten Verwaltung und Politik noch an diesem verlorenen Posten fest und versenken Riesensummen in die Sanierung der kontaminierten Halde?“

Fragt MdR Wortmann von den Freien Wählern und fordert die sofortige Aufgabe des Projektes. Der Rat soll nun am 19.12. per Dringlichkeitsentscheidung einer erneuten Erhöhung der Sanierungskosten (um 7€ Mio = + 60%) zustimmen.

„Ebenso gehören Haldensanierung und Hubschrauberlandestation in eine Hand, denn ein getrenntes Vorgehen macht keinen Sinn mehr. Keiner übernimmt Verantwortung, und Umwelt- und Verkehrsdezernat wurschteln vor sich hin“,

erklärt MdR Wortmann. Nach dem Willen der FWK soll Herr Dr. Keller das Projekt koordinieren. Die FWK wollen, dass das Geld in den Abriss der Station und in die Herrichtung der Halde zu einer begehbaren Aussichtsplattform investiert wird und bringen gemeinsam mit Linke und der Gruppe BUNT einen entsprechenden Änderungsantrag rechtzeitig zur Ratssitzung ein.

„Das Projekt weist seit Beginn „seltsame“ Vorgänge auf, wie z.B.: Dubiose Zählungen, unauffindbare Bodenproben, oberflächliche Bohrtiefen oder lückenhafte Probenuntersuchungen. Ebenso bleibt die Verwaltung die längst erstellte Vorlage der Auswertung alternativer Standorte bis heute schuldig“.

Die FWK fordern das sofortige Aus für das Kalkberg-Projekt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen