Spaß und Mobilität
Skateboard-Workshop „Monheim rollt“

Unter Sascha Mestors wachsamen Augen macht Julian (7) erste Rollversuche.
Foto: Privat
  • Unter Sascha Mestors wachsamen Augen macht Julian (7) erste Rollversuche.
    Foto: Privat
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Der Verein Rollkultur Monheim bot Interessierten jetzt Gelegenheit, einige Grundlagen des Skateboard-Fahrens kennenzulernen. Die Veranstaltung des Monheimer Rollsportvereins unter dem Motto „Monheim rollt“ stellte ein Novum im Rahmen der Mobilitätswoche dar. Sie fand am Rheinpark Kapellenstraße statt und wurde von der Stadt unterstützt.

Ziel der Veranstaltung im Skaterpark Kapellenstraße war es, einen Einstieg in das „Rollen und Gleiten“ zu bieten. Teilnehmer unterschiedlichster Altersgruppen unternahmen unter den wachsamen Augen erfahrener Skateboarder erste Rollversuche und erhielten wertvolle Tipps. Für die Aktion hatte der Verein eigens ein kleines Areal abgesperrt. So konnten die Workshopteilnehmer in 1-zu-1-Coachings ungestört die Basics des Skateboardings erlernen.

Ganz oben auf der Agenda des Vereines stand dabei der Spaß: „Ob sieben oder 69, die Freude am Rollen kennt kein Alter“, erklärt Arne Trapp, mit 47 Jahren selbst der Senior des Vereins. Marco Gottschalk, Präsident von Rollkultur Monheim, pflichtet ihm bei: „Wir haben Menschen aller Altersgruppen gesehen, die kaum glücklicher gucken konnten. Das erklärt, warum wir selbst immer wieder aufs Brett steigen.“

Voller Erfolg

Zahlreiche Teilnehmer hatten eigens Schutzkleidung mitgebracht, andere nutzten das schöne Wetter spontan und wurden mit bereitgestellten Schonern ausgestattet. Coronabedingt galt zudem eine Mund-Nasen-Maskenpflicht. Aber das hinderte Monheimer Bürger und zahlreiche Angereiste nicht daran, bei sonnigem Wetter das Rollen und Gleiten auszuprobieren. So war der Tag in den Augen der Skateboarder des Clubs ein voller Erfolg.
„Es hat nicht nur den Teilnehmern einen Riesenspaß bereitet, sondern auch uns,“ freut sich Phillip Neuhaus, Kassenwart des Vereines. „Umso mehr freuen wir uns auf die Anfängerkurse, die wir ab Frühjahr planen, um noch mehr Menschen für das Skateboarding zu begeistern.“ Denn wer weiß: Vielleicht wird das Skateboard für den einen oder anderen zum Nahverkehrsmittel oder sogar das Ticket zu Olympia.

Rollkultur Monheim wurde Anfang 2019 von Skateboardern und Snakeboardern gegründet. Ziel des Vereines ist es, die Rollsportarten zu fördern und als Ansprechpartner für die Öffentlichkeit zu fungieren.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen