Spielekompass 2021 startet
Spielemesse startet vorsichtig trotz Corona

Das Spielezentrum Herne hat gemeinsam mit der Stadt ein Krimispiel herausgegeben, das auf der Cranger Kirmes spielt. "Der Mord von Wanne-Eickel" vereint Rätselspaß, Krimidinner und Humor gekonnt miteinander.
4Bilder
  • Das Spielezentrum Herne hat gemeinsam mit der Stadt ein Krimispiel herausgegeben, das auf der Cranger Kirmes spielt. "Der Mord von Wanne-Eickel" vereint Rätselspaß, Krimidinner und Humor gekonnt miteinander.
  • Foto: Andrea Rosenthal
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Herbstferien und die internationalen Spieletage - Spiel in Essen gehören seit 1983 fest zusammen. Was mit einer kleinen Veranstaltung in der VHS Essen begann, füllt nun regelmäßig einen Großteil der Messe Essen. Im letzten Jahr wegen des Corona-Lockdowns erstmals nicht. Doch Spieler sind kreativ, sie fanden auch so zusammen!

Von Andrea Rosenthal

Mit mehr als 400 Ausstellern aus 41 Nationen hat die SPIEL.digital hunderttausende Menschen zum Spielen zusammengebracht. So ist es auch digital gelungen, dem Brettspiel eine große internationale Bühne zu bieten.

Auch in diesem Jahr wird die SPIEL.digital den Ausstellern der SPIEL ’21 als unterstützende Online-Plattform zur Verfügung stehen und Besuchern zusätzliche Highlights und Orientierungsmöglichkeiten bieten. Aber auch in die Messehallen kehrt vorsichtig das Leben zurück.

3G ist Pflicht

Wo sonst Jahr für Jahr neue Rekordzahlen an Besuchern gemeldet werden, gilt nun eine strikte Beschränkung auf 30.000 Menschen pro Messetag. Die personalisierten Tickets sind nur im Vorverkauf auf der Homepage der Spiel erhältlich. Es gilt die 3G-Regel, anerkannte Zertifikate und die Ausweise werden abgeglichen. Auf dem gesamten Messegelände muss eine medizinische Maske getragen werden. An den Ständen stehen Desinfektionsmittel bereit und die Gänge und Abstände zwischen den Spieltischen sind verbreitert worden.

Der Zauberberg von AMIGO ist ein liebevoll gestaltetes Kinderspiel mit Rollmechanismus.
  • Der Zauberberg von AMIGO ist ein liebevoll gestaltetes Kinderspiel mit Rollmechanismus.
  • Foto: Andrea Rosenthal
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Spielebranche im Aufwind

Noch sind nicht alle Aussteller zurück in den Messehallen, aber ein Anfang ist gemacht. Und die Lust aufs Spielen scheint ungebrochen. So meldet der Verband der Spieleverlage nach nun sechs Jahren mit durchschnittlich 10 Prozent  Wachstum und einem enormen Wachstumsschub in 2020 die Spiele- und Puzzlebranche weiter im Aufwind. Auch nach dem letztjährigen Rekordjahr ist in 2021 die Beliebtheit von Spielen und Puzzle weiter gestiegen. So ist der deutsche Spiele- und Puzzlemarkt in den ersten acht Monaten des aktuellen Jahres mit rund 14 Prozent gewachsen.

War 2020 noch stärker von Corona geprägt, so hat sich das Freizeitverhalten der Deutschen auch in diesem Jahr, trotz wegfallender Beschränkungen, weiterhin positiv für das Spiel entwickelt. Während des Lockdowns gab Spielen und Puzzeln eine wertvolle Hilfe bei der Beschäftigung zuhause, nun scheinen die positiven Erfahrungen mit dem Medium Spiel aus vielen Gelegenheitsspielern Fans zu machen. So konnte die Branche in allen Kategorien gut wachsen und ihre Rolle als stärkste Warengruppe bei Spielwaren behaupten. Für das jetzt bald beginnende Weihnachtsgeschäft rechnet man ebenfalls mit einem ähnlichen Wachstum.

Eine Mischung aus Stich- und Taktikspiel ist "Stich-Ralley" von AMIGO.
  • Eine Mischung aus Stich- und Taktikspiel ist "Stich-Ralley" von AMIGO.
  • Foto: Andrea Rosenthal
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Kooperationen und Rätsel

Weiterhin im Trend liegen kooperative Spiele und alle Arten von Detektiv-, Krimi- und Escape-Rätseln. Aber auch Reisespiele, die um 9 Prozent zulegten, als auch Kartenspiele (+9.3 Prozent) sind wichtige Warengruppen für alle Altersklassen. Soziale Interaktion, gemeinsames Entdecken und Erleben prägen das Spielerlebnis, so verwundert es nicht, dass oft kooperative Spiele gern auf den Tisch kommen. Klassiker stehen weiterhin hoch im Kurs. An Beliebtheit gewinnen auch Zwei-Personenspiele, die ohne große Spiele-Runden auskommen.

Hermann Hutter (Huch! Verlag), Vorsitzender des Branchenverbandes Spieleverlage, teilt dazu mit: „Die Begeisterung für Spiele wächst zunehmend. Die hohe Spielqualität und das gemeinsame Erlebnis sind weiter Garanten für eine hohe Nachfrage nach Spielen und Puzzle. Wir sind optimistisch, dass Spiele an Weihnachten begehrte Geschenke sein werden und wir eine steigende Anzahl an Menschen jeglichen Alters haben werden, die gerne spielen.“

Viele Lieferprobleme

Großen Einfluss auf die Branche haben aktuell die Lieferkettenprobleme. Insbesondere der Containermangel und fehlende Logistikkapazitäten verlängern die Lieferzeiten und führen zu deutlich höheren Kosten für die Verlage. Bis jetzt wurden die Rohmaterial-Preissteigerungen und zunehmenden Transportkosten von den Verlagen abgefedert. Mittelfristig werden sich aber diese Kosten in einer Preisanpassung niederschlagen.

"Mille Fiori" von Reiner Knizia ist bei Schmidt Spiele erschienen und entführt die Spieler zu den italienischen Glasbläsern.
  • "Mille Fiori" von Reiner Knizia ist bei Schmidt Spiele erschienen und entführt die Spieler zu den italienischen Glasbläsern.
  • Foto: Andrea Rosenthal
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Einige Spiele, die bereits im Frühjahr als Neuheiten angekündigt waren, sind noch immer nicht erhältlich. Aber die meisten, der auf der Spiel in Essen vorgestellten, Neuheiten werden noch vor Weihnachten im Handel sein. So erklärt Andrea Milke, Pressesprecherin von AMIGO: "Die Neuheiten sind nicht das Problem, weil wir lange im Voraus die Erscheinungstermine planen. Schwieriger ist es bei unseren Klassikern, deren Abverkauf man nur schätzen kann. Da kann zum Weihnachtsfest schon mal der eine oder andere Evergreen vergriffen sein." Dennoch sollte jeder, der gerne spielt und Spiele verschenken möchte, im Handel fündig werden.

Auf den internationalen Spieletagen in der Messe Essen können von Donnerstag, 14., bis Sonntag, 17. Oktober, immer von 10 bis 18 Uhr die Spiele getestet werden. Es gibt noch einige Restkarten im Online-Verkauf. Kinder von vier bis zwölf Jahren zahlen 11,50 Euro und alle ab 13 Jahren 20 Euro pro Tag. 

Spielekompass startet wieder

Wir starten hier im Lokalkompass wieder mit unserem Spielekompass, der Vorstellung und Verlosung ausgesuchter Messeneuheiten. Jeden Sonntag bis Weihnachten gibt es an dieser Stelle neue Spieletipps und Gewinnchancen.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen