Planungsstand Styrumer Sportpark

Der Styrumer Sportpark nimmt Formen an: Der erste Bauabschnitt wird noch in diesem Jahr fertig gestellt werden. Dieser Bauabschnitt umfasst eine Freiluft-Halle, die auch bei widrigen Wetterverhältnissen Sportmöglichkeiten bietet, und des Weiteren eine Fitness-Anlage sowie einen weiteren Bereich für Leichtathletik und Schulsport. Ob die geplante digitale Torwand und eine Streetball-Anlage bis Ende 2019 bereitstehen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch fraglich.

Max Schürmann (Leiter der Feldmannstiftung und Koordinator der Stadtviertelkonferenz) hatte Johannes Michels vom Mülheimer Sportservice (MSS) eingeladen, um über den aktuellen Planungsstand zu berichten. Der berichtete Mitte Januar im Aquarius Wassermuseum, dass es auch ein Zaun-System geben wird. Die Freiluft-Halle wird für Schulen, Vereine und für eine Privatnutzung zugänglich sein. Michels: „Die Betreuung muss mit dem Konzept wachsen.“ Es ist aber bereits ein Antrag gestellt, eine sportpädagogische Fachkraft zunächst in einer Testphase für zwei Jahre einzustellen. Die Ausschreibung wird zum 1. März erfolgen, so Michels. In der Testphase wird sich dann zeigen, was erforderlich und möglich ist. Es wird angedacht, dass die Fachkraft neben Koordinationstätigkeiten für die Nutzung auch konkrete Sportangebote durchführt.

Johannes Michels (MSS): „Wir versuchen, möglichst viele Menschen einzubinden.“ Nach dem Motto „mit dem Stadtteil für den Stadtteil“ wird es im Sportpark Zeiten für Schulen und Kitas vormittags geben, aber auch Zeiten für Freizeitnutzung der Anwohner. Eine enge Zusammenarbeit mit den Styrumer Einrichtungen und auch mit dem Jugendzentrum Café4You ist vorgesehen. Teilnehmer der Stadtviertelkonferenz am 15. Januar melden sich zu Wort: Der Styrumer TV wird in seiner nächsten Mitgliederversammlung am 24. Februar über die künftigen Rahmenbedingungen für den Verein sprechen.

In einem zweiten Bauabschnitt ab 2020 ist eine Parksportlandschaft geplant. Eine 100-Meter-Bahn und eine Sprunganlage wird auch dem Styrumer TV zugutekommen, die zuletzt keine Sportabzeichen mehr abnehmen konnten. Das war in Styrum vorher nicht mehr gegeben, so Vertreter des Vereins.

Im Bauabschnitt II sollen Beachvolleyball-Felder, Bereiche für Rehasport, Hindernisslauf, ein Sportkletterbereich und eine Parkour-Anlage entstehen. Auch an die kleinen Anwohner ist gedacht: Für sie wird es 2021 einen Abenteuerspielplatz geben. Die Finanzierung des gesamten Projektes ist in Höhe von 3,8 Mio. Euro gesichert. Jetzt werden die Bauanträge gestellt und die Durchführung organisiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen