Wallpassage Ratingen
Polizei fasst Einbrecher auf frischer Tat

In der Wallpassage in der Ratinger City herrscht viel Leerstand. Zwei der verbliebenen Geschäfte wurden jetzt von Einbrechern heimgesucht.
  • In der Wallpassage in der Ratinger City herrscht viel Leerstand. Zwei der verbliebenen Geschäfte wurden jetzt von Einbrechern heimgesucht.
  • Foto: Martin Poche
  • hochgeladen von Martin Poche

Nach einem Einbruch in gleich zwei Geschäfte in der Wallpassage in Ratingen konnte die Polizei in der Nacht zu Sonntag (21. Februar 2021) einen der Tatverdächtigen, einen 29-jährigen Ratinger, auf frischer Tat stellen und festnehmen. Nach zwei Komplizen wird noch gefahndet.

Zum Tathergang: In der Nacht zu Sonntag hörte ein Zeitungsausträger gegen 4.05 Uhr einen lauten Knall aus der Einkaufspassage an der Wallstraße in Ratingen-Zentrum. Er beobachtete drei Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Passage aufhielten und informierte folgerichtig die Polizei. Die zeitnah eingetroffenen Beamten durchsuchten unter anderem mit einem Diensthund die Passage und konnten einen der Tatverdächtigen auf der Flucht stellen und vorläufig festnehmen.

Täterbeschreibungen

Die zwei weiteren, derzeit noch unbekannten Tatverdächtigen, flohen unerkannt.
Sie können folgendermaßen beschrieben werden:

1. Person:
- männlich
- circa 180 cm groß
- blonde Haare mit "Rastalocken"
- bekleidet mit einem langen dunklen Mantel

2. Person:
- weiblich
- lange schwarze Haare
- bekleidet mit einem hellbeigen "Plüschmantel"

In der Wallpassage stellten die Beamten zwei Geschäfte fest, deren Glaseingangstüren vollkommen zerstört waren. Bei dem vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen konnte Diebesgut aus den betroffenen Geschäften (unter anderem ein Laptop) sichergestellt werden. Der 29-jährige Ratinger wurde zur Polizeiwache Ratingen gebracht und die Beamten leiteten gegen den polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Mann ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls ein.

Die Ermittlungen zu den zwei weiteren, noch unbekannten Tatverdächtigen dauern derzeit an. Ebenfalls wird aktuell geprüft, ob der polizeilich bekannte Ratinger auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt wird. Der in der Passage entstandene Sachschaden an den Glaseingangstüren wird insgesamt auf circa 1.000 Euro geschätzt. Der Beuteschaden konnten im Rahmen der Tatortaufnahme noch nicht abschließend beziffert werden.

Zeugenhinweise erbeten

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder zur Identität der derzeit
noch flüchtigen, unbekannten weiteren Tatverdächtigen tätigen können, werden
gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in
Verbindung zu setzen.

Autor:

Martin Poche aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen